17.07.2017

Hasstrend: Römische Zahlen-Tattoos XNXX FFXXII

Wenn ich noch einmal jemanden zwiscchen 20-40 Jahren sehe, der an seinem Unterarm ein Datum tättowiert hat, das römische Zahlen zeigt, raste ich aus.

WIR LEBEN HIER IN DEUTSCHLAND, hier schreiben wir mit arabischen Zahlen! AMK.

26.06.2017

3017er Skrrrting

2017 oder auch für futuristische Kiddies, 3017, das Jahr, in dem auch Männer endlich Opfer von Modetrends geworden sind. 

Als aktuelle Must Haves für diesen Sommer gelten daher:

- Fidget Spinner (für alle unter 18 Jahren)

- hochgekrempelte Hosen (wenn Männer auch so tun wollen, als wären ihre Hosen zu lang)

- ein LEVI's Shirt, am besten in weiß und mit rotem Logo drauf
alternativ dazu Shirts der Marke SUPREME(oder für die Leute, die sich kei 300eur Shirt leisten können, gibt es auch sowas wie Suncreme-perfekt für den Sommer) 

- die Gürtel/Beuteltasche, die dieses Jahr ihr Revival feiert (man merkt, dass man alt ist, wenn man zum zweiten Mal einen Trend mitmacht...), früher von der Marke Eastpak, heutzutage wohl eher aus veganem Vintageleder

- für die Kopfbedeckung sorgt ein Cap der Marke Ralph Lauren, der Markenlogo muss dabei sichtbar sein, sonst hat das ganze keinen Sinn

- Vans Oldschool als Fußbekleidung, wie auf meinem Bild sehen kann. Auch ich liege im Trend, der Wahnsinn :D


23.05.2017

Hasstrend: Fuck(you)boys

Haha, wie ich Fuckboys einfach hasse. Nicht, dass ich jemand bin, der sich davon beeindrucken lässt und auf deren Maschen reinfallen würde, aber ich hasse es einfach, wie sie denken sie wären die absolut unwiderstehlichsten Typen auf der Welt und dass sie alle Frauen ins Bett kriegen könnten.

Erst einmal können sie ihre Daseinsberechtigung haben. Besonders wenn sie Single sind, stört mich das nicht. Und solange die nicht meine Freundinnen um die Finger wickeln (Y U DO DIS, GIRL), sollen sie halt machen. Aber dayum, es gibt solche, die bereits verheiratet sind und Kinder haben. Oder auch, darf ich vorstellen: meine Arbeitskollegen. 

Da fangen sie an mit einem zu "flirten". Das sieht dann zum Beispiel so aus, dass ich gerade meine Mandarine esse und der Kerl mich anstarrt und ich ihn aus Awkwardnessgründen frage, ob er was abhaben will. Und er dann mit: "Nicht von der Frucht. ;)" antwortet. R U FUCKING KIDDING ME. Man kann mir natürlich auch normale Komplimente machen, wenn man an mir Interesse hat. Zu einem "Schöne Frau" oder "Mit dir kann man gut reden" sage ich nicht nein. Aber ein "Wenn du meine Frau wärst,würde ich dir jetzt richtig auf den Arsch hauen. Oh, hab ich das gerade laut gesagt?" ist echt nicht cool.

Wie unzufrieden müssen die mit sich und ihrer Ehe(mein Freudscher Verschreiber macht "Ehre" draus) sein, dass sie sowas machen?
Richtig schön ist auch, wenn man dann von anderen erzählt bekommt, dass der Kollege schon gefragt hab, ob man mich einfach ins Bett bekommt und was man alles so für Sachen mit mir anstellen kann. Vergebene Männer mit Frau und Kind zuhause. Na gute Nacht auch. Muss echt nicht sein.
 

09.05.2017

Hasstrend: 1Horn

Schon fast wieder zu spät, um noch Trend zu sein, aber zu nervig, um es nicht mehr zu erwähnen: Der verdammte und furchtbare Einhörner-Trend. Ich kann nicht mal sachlich erklären, wieso ich das alles so hasse. Weder finde ich diese mystischen Wesen süß, noch sonstewas. Und diese Reizüberflutung und wieso muss jetzt alles mit Einhörner bedruckt sein? Klopapier?! Es ist unglaublich, was sich alles mit den Viechern vermarkten lässt.

Vielleicht vereinen Einhörner auch einfach viele Dinge, die ich nicht ausstehen kann: fabelhafte Wesen (nicht positiv gemeint), BUUUUUNTE Farben und Pferde. Ach ja, und ein viel zu großer Hype, der darum gemacht wird.

01.05.2017

Call of Duty: Ghosting

Ghosting ist wohl der moderne Begriff einer Strategie, in der es darum geht jemanden Stück für Stück aus seinem Leben zu verbannen. Es gehören immer zwei Menschen dazu. Derjenige, der ghostet und derjenige, der geghosted wird. Wahrscheinlich eine unangenehme Situation für beide Personen und manchmal denke ich mir nur: werde ich eigentlich gerade selber geghosted?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich eine Nachricht einer Person, die ich kenne, völlig unbeachtet lasse. Ich bin so oft am Smartphone, jeder bekommt fast zeitgleich eine Antwort von mir. Wieso sollte ich mir Tage oder Wochen Zeit für eine Antwort nehmen, wenn ich eh am Handy bin? Selbst Leute, mit denen ich nicht befreundet bin (wieso habt ihr überhaupt meine Nummer *smh*) haben eine Antwort verdient, das bin ich ihnen sozusagen schuldig. Leider erwarte ich das auch von meinen Mitmenschen. Das muss nicht sein, dass man innerhalb von 5 Minuten antwortet, aber wenn ich fast Monate ohne irgendein Lebenszeichen auf eine Antwort warte, während derweil Status und Profilbilder mehrmals aktualisiert wurden, ist das irgendwie ein ernüchterndes Gefühl. Meine Lösung dafür: ebenso nur noch wöchentlich, monatlich zu antworten. Rebellieren soll gelernt sein.