30.05.2011

Club Mate löst ab.

Willkommen im Club! (mag diese Redewendung übrigens überhaupt nicht)

Dieses "koffeinhaltige Erfrischungsgetränk auf Mate-Basis" findet sich immer größerer Beliebtheit. Sehr viele Studenten und hippe Leute (in meiner Stadt und eigentlich überall) trinken es. Selbst bei Aufmärschen von Fußballfans sieht man nicht mehr ausschließlich Bierflaschen, sondern seit Neuestem auch Club Mate!
Das finde ich eigentlich sehr löblich, weil es ein nichtalkoholisches Getränk mit Kohlensäure ist und dazu mal NICHT von der Coca-Cola-Company ist, die mir eh keinen Grund mehr gibt, deren Produkte zu kaufen.
Club Mate als Alternative zu anderen obligatorischen Zuckerwassern wie Cola find ich super. Außerdem ist der Zuckergehalt zwar nicht so niedrig, aber wesentlich geringer als der von Coca Cola. Nicht, dass es mich stören würde, aber für das Gewissen ist das besser..

Und ist es nicht mega-über-krassgeil, dass Club Mate sogar frei von Alkohol,Laktose und Gluten und dazu auch nocht vegetarisch/vegan ist? Sogar hergestellt mit erneuerbaren Energien! Das ist doch mal was.

Ich war ein bisschen schockiert, als ich diese Worte auf dem Etikett las und ein bisschen aufgeregt hab ich mich auch. Nicht, dass ich was dagegen einzuwenden hätte, nein, aber ich finde es einfach übertrieben. Meines Wissens nach, steht sowas bisher nicht auf Wasserflaschen, da findet sich höchstens ein "für Säuglingsnahrung geeignet".
Die vegetarisch/vegan- Kennzeichnung sieht man auch ab und an auf Lebensmitteln, also essbaren Lebensmitteln. Das ergibt ja schon Sinn.

Solange es nicht so wie bei den Simpsons ist, wo selbst die Getränke in Fast-Food-Restaurants auf Fleischbrühebasis sind, find ich die Kennzeichnungen wirklich nicht so notwendig. Dass auf bestimmten Käsesorten draufsteht, dass sie laktosefrei sind, find ich richtig und angebracht, aber nicht bei solch einem Getränk..

Lange Rede, kein Sinn.
Ich brauche einfach gewisse Offensichtlichkeiten nicht. Wenn ich mich dafür interessiere, ob mein Getränk bestimmte Inhaltsstoffe hat oder nicht, dann schau ich mir einfach die Inhaltsstoffe an und meistens (meistens, nicht immer) sind sie klar genug, dass ich begreife, dass da keine tierischen Produkte enthalten sind.


Kommentare:

  1. Kenn ich gar nicht. :D Noch nie gesehen und noch nie getrunken.
    Hhaha, jaaa!! Das hab ich auch gedacht, als es ankam... Schnurbart? Eeh? Deswegen kriegt es ne Freundin, man soll ja nicht undankbar sein. xD War nämlich ein Überraschungspreis.

    AntwortenLöschen
  2. das kenn ich auch, das hab ich vor ner ewigkeit mal probiert und fands total eklig. der ganze öko-wahnsinn geht mir eh am allerwertesten vorbei (meiner meinung nach nur ne masche um kohle zu machen) daher bleib ich lieber bei den gewohnten zuckerwässerchen. aber nicht nur cola sondern auch gern mal die aus den lokalen brauerein, die haben oft richtig leckere drinks :)

    AntwortenLöschen
  3. Ja, wir nehmen immer diese großen blauen Plastiksäcke mit und da kommen dann alle Abfälle rein. Finde es echt schlimm wenn Leute nach dem Grillen/Picknicken ihren Kram zurückzulassen...

    Dieses Club Mate hab ich auch noch nie getrunken. Ich vermute, der Hinweis mit vegetarisch/vegan ist für eben jene hippen Leute, die nicht müde werden bei jedem Bissen den sie machen zu betonen, dass es ja vegan/vegetarisch ist. Naja. Ausprobieren will ich das Zeug aber auch mal. Gibts das im Getränkehandel?

    AntwortenLöschen
  4. also ich finde die Kennzeichnugn schon notwendig, da es unzählige versteckte nicht-vegane Stoffe gibt, die überall rumschwirren (in Wein, in nicht-trübem Apfelsaft etc.)..allerdings sollte man sich bei einer solchen Kennzeichnung bitte auch auf eines von beiden (vegan ODER vegetarisch) beschränken... ich denke mal, es ist vegan...dann sollte man es auch so kennzeichnen, denn vegan schließt vegetarisch ja nicht aus, umgekehrt aber schon...

    AntwortenLöschen
  5. PS: ich liebe Mate im allgemeinen und Club Mate auch sehr ;D...allerdings ist es zu stark Ausdruck der super-alternativen Studenten (die ich nich leiden kann)....aber naja...ich trinke es dennoch^^

    AntwortenLöschen
  6. das gibts glaub ich beim REWE oder?
    meine freundin hat mir dieses getränk letztens gezeigt und ich fands sehr lecker ;)

    AntwortenLöschen
  7. Genau einmal habe ich dieses Gebräu schon getrunken und fand es annehmbar. meinnen geliebten Lakritztee kickt es nicht aus dem Regal aber es ist millionenfach besser als Cola. Und es macht wach - was prima ist, weil ich nämlich Kaffee und Cola nicht mag.

    Ich stimme zu, dass "vegetarisch und vegan" nur wegen des aktuellen Trends zu Naturprodukten und fleischlosem Leben aufgedruckt wird. Wenn das aber so weiter geht, kleben bald an allen Wasserhähnen Schildchen mit der Aufschrift "vegetarisch/veganes Leitungswasser".

    AntwortenLöschen
  8. hm sagt mir gar nix - muss mal schauen wo ich das herbekomme xD
    naja, für vegan lebende menschen is das schon fein, weil in den meisten säften gelatine drin is :)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    Vielen Dank für deinen Kommentar :-)

    Ich kenne das gar nicht o.o Allerdings kenne ich mich mit veganen Sachen eh kaum aus xD

    Alles Liebe.

    AntwortenLöschen
  10. @ Christina. Der gewünschte (oder auch nicht) Matesuchteffekt kommt erst nach etwa dreimaligem Mate trinken. Das ist eher Gewöhnungssache, weil es nicht wie herkömmliche Sachen schmeckt.

    @Bluebacardi. Bei mir gibts das inzwischen fast überall. Und billiger als Coca Cola ist es auch, außerdem beträgt der Pfand nur 8 Cent. 8)

    @Mary Caligari. Ich bin nicht so der Experte bezüglich nichtveganen Getränken, außer eben Milcherzeugnisse usw. Das mit dem Wein und Apfelsaft ist mir z.B. auch neu. Aber man lernt ja immer wieder was Neues dazu.
    Ich trinke Club Mate auch gern, aber auch den echten Matetee. Mir ist es aber unangenehm in der Öffentlichkeit Club Mate zu trinken, weil ich nicht zu dieser größeren hippen Zielgruppe gehör,(die ich zugegebenermaßen auch nicht leiden kann) das ist mir alles zu cool. Ich trinks heimlich unterm Tisch. ;D

    @thao. Rewe, Reichelt,Edeka,Kaiser's ..

    @Apfelkern. Lakritztee? Kenn ich nicht, muss ich mal probieren. Kann ich nicht einfach lakritze einweichen und heißes Wasser drüberschütten? x)
    Ich mag ja Naturprodukte, aber wenn dann überall etikettiert wird, dass es ökologisch ist und mit erneuerbaren Energien hergestellt ist, dann artet es schon ziemlich aus.

    @Frances. Hui, da verpasst du aber grad den Trend der nächsten Jahre! Es ist DAS IN-Getränk schlechthin!

    AntwortenLöschen
  11. ich werde in Zukunft immer einige Lieblingslieder anhängen ;)

    AntwortenLöschen
  12. Nee, Nee, einfach Lakritze mit Wasser übergießen ergibt KEINEN Lakritztee. Es gibt Yogi-Tee Tee-Beutel in Bioläden, welche du mit Wasser übergießen musst.

    AntwortenLöschen
  13. Interessant, habe es noch nie probiert, geschweige denn überhaupt gesehen.
    Aber ich denke auch nicht, dass das Zeug mir meine Cola ersetzen kann (denn Cola = <3 und da sehe ich, mich schämend, mal von der Umweltverschmutzung weg). Ausserdem steckt mir in veganen Nahrungsmitteln zu viel Chemie drin und zu viel Chemie ist - wie wir wissen - krebsverursachend, Cola jedoch auch. Jaja, dieser Teufelskreislauf immer und die damit verbundene Todesangst.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,
    Ich liebe Club Mate und trinke es wirklich gerne. Zwar nicht allzu häufig weils schon ganz schön zuckrig ist.

    Ich persönlich finde es wichtig, dass auf den Lebensmitteln darauf hingewiesen wird was drin ist. Gerade bei Getränken ist es Veganern wie Vegetariern nicht ersichtlich, ob sie es zu sich nehmen können. Viele Getränke wie Fanta, Cola, Wein, Apfelsaft wurden oder werden mit Gelatine oder Fischblase gefiltert. Dieser Gedanke würde mich eigentlich schon als nicht Vegetarier verrückt machen. Was da alles ekliges in unseren Getränken drin ist, ohne dass die meisten von uns was davon ahnen. Da finde ich es schon ok, auf einer Flasche direkt darauf hinzuweisen, dass es keine tierischen Bestandteile, Laktose oder Gluten enthält. Immerhin geht es auch um die Gesundheit. Es ist mit einer Glutenunverträglichkeit schon schwer Produkte ohne Gluten zu finden, also warum nicht helfen indem man die Informationen direkt fett auf die Verpackung schreibt. Ich glaube Krebs oder ähnliche Krankheiten will keiner mit Glutenunverträglichkeit riskieren und so würde man schon Zeit im Supermarkt sparen.
    Finde es zudem auch ok, aber vielleicht ein bisschen übertrieben, auf die erneuerbaren Energien hinzuweisen. Ich denke, dass das nicht notwendig ist, aber es ist ein nettes Feature ;)
    Was ich damit sagen will, nur weil es vermehrt Veganer Vegetarier usw. zu geben scheint, muss dies nicht eine Modeerscheinung sein, sondern vll geht es vielmehr um bewusste Ernährung bei der auch mal ein Gedanke an die Tiere "verschwendet" wird. Und dass in veganen Lebensmitteln viel Chemie steckt, kann man so auch nicht pauschalisieren. Wenn man nur an Äpfel, Salat, Brot (ohne Ei und Milch) usw denkt. Ich will gar nicht wissen wie viel Antibiotika in der Leberwurst oder dem Schinken steckt, oder darüber nachdenken was Gelatine überhaupt ist und wie lange mein Steak schon nicht mehr lebendig ist. ...
    Da trinke ich lieber sorgenlos Mate und mach nich noch so nen drecks Großkonzern wie die Coca Cola Company reicher und mächtiger, als sies (leider) eh schon sind.
    Ich möchte hier keinen vor den Kopf stoßen, sondern nur meine Meinung und Sicht schildern. Ich hoffe das nimmt mir keiner übel ♥

    Die Moral von der Geschicht: Trinkt ganz viel leckere Mate (übrigens auch als selbst aufgebrühter Tee sehr zu empfehlen ;))

    AntwortenLöschen