22.05.2011

Schnorren.

Damals in der Grundschule hat es mich schon genervt, wenn ungeliebte Mitschüler ankamen und etwas von meinem Snack probieren wollten.
Schnorrende Mitschüler sind ein Gräuel. Klar ist es verständlich, wenn man mal was von dem exotischen Essen des Mitschülers probieren mag, weil man es noch nicht kennt. Aber sobald das zu häufig auftritt, geht es mir verdammt nochmal auf die Nerven. Das auch bei Freunden. Aber es hat auch viel mit der Art zu tun, wie jemand das rüberbringt..

Hatte ich mir in der Schulkantine ein anderes Essen als ne Schulfreundin ausgesucht, konnte sie nicht anders und musste einfach kosten. Und ich, damals als "Gutmensch" ärgerte mich, aber gab trotzdem nach.
Es geht dabei nicht darum, dass ich geizig wäre. Wenn ich etwas habe, was ich teilen möchte, dann jubel ich das meinen Mitmenschen schon fast unter. PROBIER DOCH JETZT MAL. Oder wenn ich Gäste habe..sie sollen ja nicht verdursten oder verhungern.

Raus aus der Grundschule, rein ins Gymnasium - Mitschüler wurden schlampig. Vergaßen reihenweise und regelmäßig ihre Bücher, ihre Blätter, ihre Stifte. Selbst bei einer Abiprüfung hatte eine Mitschülerin keine Stifte..

Bis in die 13. Klasse hinein, gab ich meinen Mitschülern einen bösen Blick, dazu meine schweren Bücher, dutzende Blätter und Tintenpatronen.

In den letzten Schulwochen habe ich dann aber gelernt auch mal nein zu sagen.

Doofe Mitschüler, die man nicht mag, soll man auch nichts geben.
"Ähähähäh, ich hab zwar nichts mit dir zu tun, aber kann ich was von den Gummibärchen haben?" Ich grinste und sagte einfach nur "nein". Und irgendwie hat man mir das nicht mal übelgenommen.



Kommentare:

  1. Ich saß einmal mit Smarties in der Schulbank und was passierte?
    Ein Wesen, mit dem ich in den 4 Jahren vllt 5 Sätze gewechselt hatte drehte sich um und starrte mich begierig an.
    Gesagt hat sie allerdings nichts - sie wartete wohl, bis ihr ihr etwas anbieten würde.
    Hab ich aber nicht. Ich habe meine Schokosnaks dann selbst verspeist und dafür einige böse Blicke geerntet - na das nenn ich mal Futterneid.

    AntwortenLöschen
  2. ja also bei Essen hört es ohenhin auf....ich gebe KEINEM was von meinem essen ab...da müsste es schon sehr ernst um den Gegegn+ber stehen...(mir passieren dann aus Futterneid auch schon die dööfsten Dinge...letztens stach ich aus Reflex meiner Schwester eine Gabel in den Handrücken weil sie an meinen Teller wollte...uups)...bei Stiften hingegen bin ich recht großzügig, da ich auch oft genug alles mögliche vergesse...Seminar anner Uni - Marie sitzt da ohne Block und Stift...kam mehr als einmal vor xD....Französisch-Prüfung - Marie sitzt da ohne Stift und erlaubtes Wörterbuch xD...

    AntwortenLöschen
  3. ja diese geier regen mich auch immer auf! ich krieg da meinen hass.. ich mag essen teilen generell nicht, es sei den ICH BIETE ES AN..sonst ists voll nervig und ärgerlich. da muss auch mein armer freund drunter leiden... :3

    AntwortenLöschen
  4. @Frances Ligeia. Das doofe ist, dass wenn man seine eigenen Bedürfnisse zurücksteckt, man dann am Ende gar nichts mehr (an Essen) für sich selbst hat, weil man alles weggegeben hat.

    @Mary Caligari. Okay, für mich ist Essenabgehen nicht SO ein großes Ding. Jedenfalls nicht so groß, dass ich aggressiv mit einer Gabel auf Familienmitglieder einstechen würde. x)
    Aber Leute, die ohne zu Fragen Essen mopsen ..wie impertinent!

    @finefreak. Ich hab die Angewohnheit mein Essen jetzt öfter Schnorrern anzubieten, um das Schnorren vorzubeugen und damit ich mich dann nicht ärger und "unfreundlich" bin. Auch bescheuert..

    AntwortenLöschen
  5. Das kennen wir doch alle. Ich gebe die besprochenen Patronen, Blätter usw. nur an Menschen, die mir sympathisch sind. Bei anderen antworte ich dann auf Fragen wie "Haste mal 'ne Patrone?" mit nein. Selbst wenn sich in meiner Federtasche ein ganzes Rudel davon tummelt. Weil. Und das nur, weil ich es einfach nicht mag, so offensichtlich ausgenutzt zu werden.
    Und deshalb frage ich auch nur meine Freunde nach Kostproben und Leihgaben.

    AntwortenLöschen
  6. @Apfelkern. Notlügen waren Standard. Aber wenn man gerade ein Blatt aus seinem Block rausholen will und n Schüler das sieht, kann man schlecht sagen "Ich hab kein Blatt." 8(

    AntwortenLöschen
  7. Beardyman ist beim Spartacus-Video wirklich ein wenig unbärtig. Haha. Gestern war das auch so. Aber haarig war er ja schon. Hat richtig schöne lange Haare jetzt. :D

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, Deine Idee mit der Seite "Gelesene Bücher" finde ich toll - vielleicht übernehme ich das für mein Blog... :) LG ql

    AntwortenLöschen
  9. Tjaja, haha. Wer hat die wohl geschossen?! :)

    AntwortenLöschen
  10. Es war problemlos und einfach, einzig allein die Zustellung hat zu lange gedauert wie ich finde. Ich hatte schon befürchtet, dass es nicht rechtzeitig ankommt. Aber die Kosten sind verdammt hoch. -.-' Wenigstens ist es für 6 Monate gültig. Sollte mir mal so ein Ticketangebot entgegenflattern, würd ich mir überlegen vllt. nach Nordirland zu fliegen. Wäre toll, aber mal schauen, ob das machbar ist. :D
    Und Transformers 2 habe ich mir auf DVD angeschaut. Hatte die meinem Paps zu Weihnachten geschenkt.^^

    AntwortenLöschen
  11. Ist jetzt zwar schon einige Zeit her aber da fällt mir auch was ein :D Vor 2 Wochen, Mathe Abiprüfungen in Bayern, alle sitzen nervös auf ihren Plätzen nur ein Schüler sprintet wie verrückt durch die Reihen und schreit "Lineal? Lineal? Lineal? Hat jemand ein Lineal für mich?"

    AntwortenLöschen