29.06.2011

Bloggerwelt: Negativkritik

Gerade lese ich auf Fräulein TalkAsias Blog über das Thema Neid bzw. Kritik in der Bloggerwelt.
Angeschnitten hatte ich das Thema irgendwann schonmal und es geht immer weiter damit..
Talkasia zählt dabei das wunderbare "Ihr seid doch nur neidisch"-Argument auf, das häufig die Leser und Verteidiger der jeweiligen Blogs aufführen.

Eine Situation kommt häufiger vor: Bloggerin stellt viele Bilder von sich ins Netz. Entweder ist diese Bloggerin nun normalgewichtig oder eben ziemlich übergewichtig. Egal, was es ist, einem "Hater" wird vorgeworfen, er wäre neidisch, wenn er was gegen die Figur sagt.
Aber worauf wäre er neidisch? Darauf, dass die Bloggerin fett/dick/übergewichtig ist und er nicht (nehmen wir das mal an)? Ich kann es nicht nachvollziehen.

Auch wird oft von Verteidigern gesagt "Ahhh, ist bestimmt immer die gleiche Person." wtf? Zum Teufel NEIN, es ist sicherlich nicht immer die gleiche Person, die böse Sachen postet. Anonymous sind viele.
Tatsächlich liest man durchaus aber auch sachliche Kritik. Diese wird ja auch angeblich gern aufgenommen. Kritik hilft einem, sich zu verbessern  und sich weiterzuentwickeln oder so.
Doch nein...wie manche sich dagegen wehren und dann mit Beleidigungen rumschmeißen oder "freundlich" drauf hinweisen, dass oben rechts (Apple-Diskriminierung D;) ein rotes Kreuzchen ist (das tatsächlich ja weiß mit nem roten Rahmen ist...).


Wenn ich einen Blog gerne lese, dann lese ich ihn gern, muss aber nicht immer zu 100% mit dem übereinstimmen, was der Verfasser sagt, denkt oder gerne anzieht usw. Natürlich könnte ich es für mich behalten. Aber genauso gut könnte ich doch dann auch Komplimente für mich behalten.

Kommentare:

  1. Da hast du schon Recht aber es schwirren auch extrem viele Leute in der Blogger szene(vorallem anonym) herum die einfach ihren Frust auslassen...und dabei nicht grade selten unter die Gürtellinie gehen..das muss nicht sein

    AntwortenLöschen
  2. @Prinzessin Sparkle. Jaa, es gibt durchaus Internetidioten. :>

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ein überzeugter Befürworter der Kritik, doch sie sollte auf keinen Fall beleidigend, sondern sachdienlich und konstruktiv sein. Dann ist es auuch egal, ob sie von einem Anonymus kommt.

    Und nicht allein der Kritiker selbst entscheidet, ob aus der Kritik ein Streit hervorgeht, sondern auch die Art und Weise des Krititsierten darauf zu reagieren.

    Übrigens habe ich der Prinzessin Sparkle auch einmal geschrieben, dass ich ihre Frisur suboptimal finde, obwohl die Kommentatoren vor mir sie beweihräuchert hatten. Wenig später erhielt ich eine Rückmeldung von ihr, dass sie die Frisur im Nachhinein auch nicht mehr so toll findet. Ergo: Kritik ist nichts schädliches.

    Und selbst wenn die Ansichten immer noch verschieden bleiben, darf man zumindest seine Meinung äußern.

    AntwortenLöschen
  4. Naja ich finde bei dem Neid-Argument gehts eher nicht um die Fotos, sondern um den Blog an sich. Wenn ein Blog erfolgreich ist (wie du das auch immer definierst), gibt es immer Leute die auf diesen Erfolg neidisch sind und ihren Frust ablassen und wenn man neidisch ist, findet man immer was zum beleidigen, seien es die Fotos oder etwas anderes.
    Klar, manche Blogger können anscheinend auch nicht mit Kritik umgehen und stellen das als Neid dar. Gibts denk ich mal auch.

    AntwortenLöschen
  5. Jaa das war dennoch ein schönes Plätzchen zum Feiern. Habe aber im Gesichtsbuch gesehen, dass es beispielsweise bei einem Kumpel aus Rostock viel pompöser aussah... :O
    Eine Karte hat, soweit ich mich erinnern kann, 27€ gekostet. Und bei euch?

    Zu deinem Eintrag kann ich eigentlich gar nichts schreiben, mir ist das bisher nie ins Auge gefallen... Ups, fail hihi hehe hm.
    "Ihr seid doch nur neidisch" ist aber meiner Meinung nach wirklich das lächerliste Gegenargument. :D

    AntwortenLöschen
  6. gut gebrüllt löwin! :3

    ich finde es oft - gerade in der bloggerszene - schlimm oder generell in der gesellschaft, dass viele so dermaßen von sich überzeugt sind - dass sie an die decke gehen, wenn was mal anders läuft, als gewollt... ich habs gerade heute wieder gelesen, wie eine sich über einen sachlichen kommi aufgeregt hatte und sowas "ach, ich find kritik scheiße" meinte.... das fand ich halt irgendwie traurig - schließlich kriegt man in der schule beigebracht (oder manche auch nicht) - dass man sich mit allem kritisch befassen soll, wobei kritisch sowohl positives als auch negatives umfasst, und seine argumente begründen soll....schade, dass es an der umsetzung hapert

    AntwortenLöschen
  7. Nennen wir es nicht Neid, sondern beim Namen von dem was dahintersteckt: Mangel an Selbstbewusstsein.

    Von sich überzeugt sind arrogante Blogger eben NICHT (in Anspielung auf den Kommentar von mici), denn Narßissmus ist immer ein Zeichen von schwachem Selbstbewusstsein (und ab einem gewissen Grad eine ernste Persönlichkeitsstörung).

    Ich bin für ein "Ihr seid doch nur selbstunzufrieden!" :)

    AntwortenLöschen
  8. Oha oha, endlich mal ein Blog bei dem ich mir auch den Text durchlese und dieser einfach geil geschrieben wurde!

    Danke für deinen Kommentar, sonst wär ich nicht so schnell auf deinen Blog gestoßen :)

    Kisu <333

    AntwortenLöschen
  9. Ich bekomme immer wieder Anfragen, ob ich nicht auch auf Englisch bloggen würde..
    ihr habt ja nix davon, wenn ich euch da gebröckeltes Englisch hinschmeiße :D
    Ich kann Englisch...aber eben nich fehlerfrei, das tu ich euch nicht an :D

    AntwortenLöschen
  10. @bara
    ohja.. das stimmt auch wieder.... aber leider gibts immer menschen...selbstbewusstsein zu haben, finde ich aber auch ehrlichgesagt schwierig ... ich zweifel immer irgendwie an mir oder den sachen die ich sage und tue...

    AntwortenLöschen
  11. ist klar, dass man erst einmal verletzt ist und sich angegriffen fühlt, wenn man kritik kriegt, aber manchmal ist sie eben doch gut gemeint und damit muss mal halt rechnen, wenn man sich so präsentiert

    AntwortenLöschen
  12. so sehe ich das auch. man muss nicht beleidigend werden unter dem deckmantel der anonymität, aber das argument: blah, ihr seid ja nur neidisch, blah - geht mir auf den keks. man muss nun wirklich nicht neidisch sein um kritik zu äußern.
    lg summer :)

    AntwortenLöschen