29.10.2011

In Halloween-Stimmung...

..bin ich zwar nicht, doch hatte ich etwas Lust "was in der Richtung zu machen".
Ich bin nicht so der Verkleidungsmensch.
Fasching fand ich nie so großartig und Halloween folglich auch nicht.

Zu solchen Festen ging ich einmal als Hahn (...) oder eigentlich immer als Prinzessin (aka irgendein schönes kitschiges Kleid angezogen - gerne jedes Jahr dasselbe, bis es nicht mehr passte, dank Einfallslosigkeit und Mangel an Mitteln).

Nichtsdestotrotz war ich unglaublich kreativ und habe mir die Nägel heut ein bisschen anders lackiert. Mir gefällt es so sehr, dass ich gedenke, es sogar im Alltag zu tragen. Außerdem ist es so simpel und im Prinzip braucht man nur zwei Nagellackfarben (und zufälligerweise sind es die einzigen zwei Nagellackfarben, die ich besitze.) WIN WIN.

25.10.2011

Englische / deutsche Bücher

Englische Bücher sind scheiße.
Ich finde sie deshalb scheiße, weil sie unglaublich hässlich gedruckt sind.
Es sind fast immer Taschenbücher mit immergleichen Papphüllen, die sich schlecht anfühlen und mit Seiten, die wahrscheinlich aus recyceltem Klopapier gemacht wurden..

Sehen wir mal von den umweltlichen Punkten ab und seien wir mal oberflächlich:
Ich würde sicherlich mehr englische Originalbücher in die Hand nehmen, wenn die Bücher einfach mal ansprechender gestaltet wären (und wenn Bibliotheken mehr englische Titel anbieten würden..) Ich bin bei vielen Produkten und eben auch bei Büchern jemand, der das Buch "by its cover judgt" (na? dieses Neudeutsch tut weh, tut es nicht? ;>). Nun ja. Ich liebe die deutschen/deutschsprachigen Verlage! Sie bringen so wunderschöne Bücher raus. (Diogenes Verlag !)

Die deutschen Bücher mit ihren schönen weißen Seiten, mit den tollen Einbänden und Buchoberflächen (ihr wisst schon, z.B. bei den Gänsehaut-Büchern, wenn die jemand gelesen hat), mit den vielen verschiedenen Schriftarten, manchmal auch Schriftfarben usw.

Seht ihr den Unterschied?..wahrscheinlich nicht.Trotzdem: weiß gegen dunkel!

17.10.2011

Zwar keine Tampons - aber trotzdem Mädchenkram. Und Filme. Und Ramen.

Manchmal, aber nur ganz manchmal muss ich mir süße, kitschige Sachen kaufen, damit ich der Welt beweisen kann, dass ich auch ein Mädchen sein kann. Inbefore Ladyboy.
(Abgesehen davon,dass ich gerne figurbetonte Kleider trage, mich gern schminke und bei Romanzen und Dramen ((insbesondere mit Juden!!)) wie ein Hund heule...)



Ansonsten hab ich die Tage erstmal drei Filme zuende geschaut.
The next three days - Mochte ich sehr, auch wenn offenes Ende.
The King's Speech - Me gusta!
Boxhagener Platz - Meh.

Und gegessen hab ich in den letzten Tagen auch. Ich war mit Freunden Japanisch essen. KEIN Sushi. Famos grandios! Alle außer ich haben Ramen gegessen. Aus Gründen meines asiatisch-ausländischen Migrationshintergrunds, kenn ich solche Nudelsuppengerichte schon...deshalb entschied ich mich für Reis. o_o
Reis mit süßer Soja-Soße (hmmm! :d) und dazu krosses Hühnchenfleisch. Klingt simpel, ist es sicherlich auch, aber es war kööööstlich! Und teuer.

09.10.2011

Wie ich 2,20€ für 442-seitiges Klopapier ausgab.

Unglaublich wieviel uninteressantes Zeug in dieser Ausgabe war. Mir war zwar bewusst, dass solche Frauenzeitschriften keinen Vergleich zu Konsorten wie Psychologie Heute usw. darstellen, dennoch hab ich mir ein bisschen mehr erhofft. War der Inhalt der Glamour früher besser oder war ich fdamals (mit 13/14) anspruchsloser? (...)

Jedenfalls hab ich mir die Zeitschrift nicht geholt, "weil ich eine lange Zugfahrt überbrücken musste". Denn wenn ich Zug fahre, nehm ich mir ein Buch mit, das mir mehr gibt als tausende Werbeanzeigen.
Ich hab sie mir wegen der Glamour Shopping Card besorgt. Und die auch nur, weil ich bei Tally Weijl 20% Rabatt haben wollte, um mir dieses Kleid zu kaufen, mit dem ich schon zwei,drei Wochen geliebäugelt habe.
OP 20€

(Ich bin nicht so der Impulskäufer, ich überleg immer ewig, bis ich mir was hole..manchmal brauch ich so lange zum Überlegen, dass es das gewünschte Produkt gar nicht mehr gibt.)

07.10.2011

Beinahe geschlagen

..hätte ich die Verkäuferin von Pimkie, weil ich so glücklich über den Kauf dieser Schuhe war (und bin).
Stattdessen hab ich nur im übertragenen Sinn zugeschlagen, indem ich, gutbürgerlich wie ich bin, die Treter gegen Geld eingetauscht habe.

20€ für solch Schuhwerk bezahl ich geeern. Besonders, weil sie runtergesetzt sind und ich sie für fast 30€ eher nicht gekauft hätte. GEIL IST GEIL.

Erstens finde ich sie wunderschön..auch wenn ich sie lieber in schwarz gehabt hätte. ((Gab's nur nicht. Erste Welt Problem..)Ich gehör eben auch zu der Fraktion, die sich gern die Frage stellt "Gibt's das auch in schwarz?".

Zweitens sie sind sowas wie bequem. D.h. dass man quasi wie auf halbhohen Schuhen damit läuft, denn das gute dran ist, dass etwa DIE HÄLFTE des Absatzes aus Plateau besteht. Und das finde ich so äußerst genial. D:

Ansonsten war ich letzte Woche sehr hip und habe 4€ für einen Becher gefrorenen Joghurt ausgegeben, aber immerhin waren zwei zerkrümelte Oreo-Kekse drin(, die ich übrigens TOTAL überbewertet finde..die schmecken nicht mal richtig gut..). Irgendwie unverschämt, wie die Leute so viel Geld für so viel Schwachsinn verlangen. :(
Ich glaube ich boykottier jetzt die Frozen Yogurt-Bewegung und mach ihn mir lieber selbst oder sowas.

Aber eigentlich war ich nur Frozen Yogurt essen, weil das Wortspiel des Ladens so toll ist und ich das unterstützen musste.

FROHSINN, versteht ihr? FROOOHSINN. Leute, ich liebe Wortspiele.