20.12.2012

Für immer ist eine lange Zeit.

Traurig ist, dass es immer wieder Trennungen gibt.
Paare die einige Jahre glücklich zusammen waren und sich dann auf einmal trennen, aber auch Paare, die scheinbar nie miteinander glücklich waren, die sich dann "endlich" trennen.

2012 war scheinbar ein beliebtes Trennungsjahr bei Blogger und YouTuber. In meinem Umfeld war das meiste beständig.
Scheinbar sind auch "immer alle" Mädels in einer Beziehung, während die Jungs solo sind... wie ist das statistisch überhaupt möglich? Ich kenne, bis auf eine, nichtmal Lesben.

Wer davon ausgeht, dass die Liebe für immer anhält, sollte erstmal 5 Jahre schaffen. Klingt doch machbar?
Aber selbst 5 Jahre sind schon echt eine Seltenheit, aber wenn man dann auf solche Pärchen trifft oder von ihnen liest, dann kann man ja noch träumen.


Fakt ist, habe ich das Gefühl, dass viele Beziehungen durchschnittlich 2-3 Jahre halten. Das ist wirklich erschreckend. Vielleicht liegt das aber auch an meiner Altersgruppe? Wie das ist, wenn man um die 30/40 ist, liegt also noch vor mir. 


Glaubt ihr an die ewige Bindung oder an Lebensabschnittspartner? 

Das Leben ist noch so lang, man kann ja noch nicht einmal sagen, wo man in 10 Jahren stehen wird, wie kann man dann also davon ausgehen, dass man in 10 Jahren, geschweige denn in z.B. 7 Jahren mit der gleichen Person zusammensein wird? Das Gefühl ist die eine Sache, aber hat man dieses "Das ist er/sie!"-Gefühl nicht mit jeder Person, die man liebt, mit der man grad zusammen ist? 

10.12.2012

Pornografie und Bloggermädchen.

Die einzigen Pornos, die Bloggermädchen anscheinend schauen sind Food porn und Shoe porn.
Jedenfalls geben sie dabei zu diese zu gucken.


"Ach, ich gucke meine Pornos, die sind nicht ästhetisch und die Handlung ist doof."

Aber welcher Kerl achtet auch auf die Handlung, wenn er solche Filmchen anschaut?

09.12.2012

McFit - einfach mehr zahlen und einfach untergewichtig sein.

McFit erhöhen ihre Preise. Weil sie es einfach können.
Tja und im Gegenzug kann man kündigen. Ist doch auch fair.

Wer hätte es gedacht, aber ich habe mich daran gewöhnt regelmäßig sportlich aktiv zu sein. Ich würde diese Routine vermissen, wenn ich nicht mehr ins Studio gehen könnte. Und die Ergebnisse sind natürlich auch nicht zu verachten.
Die Wahl des Fitnessstudios hatte natürlich was mit der Ereichbarkeit und dem Preis zu tun. Für damals 16,90€ war man gut bedient. Günstiger geht's nicht. Da nun drei Euro mehr pro Monat fällig sind, ist das Angebot in der gleichen Preiskategorie größer und viele bieten einem auch mehr.

Nichtsdestotrotz hab ich heute bei McFit deren Körperfettanteil-Waage ausprobiert. Komisches Ding.
Mein Körperfettanteil ist also okay, könnte noch besser sein. Aber anscheinend zeigt mir die Waage meine Werte aus der Zukunft! 31.04.2040 ;)
Wenn das nicht schon genug wäre, ich werde dazu auch noch mit meinen 50 kg (wann zum Teufel hab ich so viel Gewicht verloren?!) auf 163cm auch noch als untergewichtig klassifiziert. Diese Maßeinheiten (BMI) sind so furchtbar relativ.

14.11.2012

Besorgte Muttis freuen sich über diesen Trend

Der Vintage-Trend von (Kunst-)Ledertaschen geht weiter!
Omi-Rucksäcke jetzt auch bei Ü20/U30-Leuten beliebt.
Ja, das schont doch den Studenten/Azubi/Hipsterrücken.


Beanies? Beanies! Langhaarige Mädels verstecken ihre Haarpracht jetzt unter formlosen Strick- und Wollmützen. Das hält doch sicherlich die Ohren schön warm, wenn die dicken beatsbyDrDre- Kopfhörer nicht schon reichen sollten. 




07.11.2012

She's so glamorous, she pisses glitter.

 Wunderbar, wenn man sich mit anderen Dingen beschäftigt, als man eigentlich tun sollte.
Danke also an Kronjuwel!

1. Was ist deine seltsamste Essgewohnheit?
Ich würde sagen, dass ich gar keine seltsame habe, dadurch, dass ich quasi alles esse und ausprobiere und bspw. nicht nur die roten Gummibärchen und keine anderen esse.
Auf jeden Fall mache ich mir lieber den Teller zweimal halbvoll, als einmal richtig voll. Ich könnte ja die große Portion nicht schaffen. Ansonsten bin ich sehr verhaltensunauffällig. Achso, außerdem bevorzuge ich kleines Geschirr: kleine Schüssel, kleiner Teller, kleiner Löffel
2. Make Up - eher natürlich oder lieber Drama, Drama? 
Natürlich! Ich finde es furchtbar, wenn man z.B. dick und fett das Rouge auf den Wangen sieht. Sehr selten tob ich mich auch mal mit Schminke aus. Ich kann auch Drag Queen sein!

3. Ohne was verlässt du NIE das Haus?
Hausschlüssel und Kleidung. Ich bin so pragmatisch oder?
 
4. Wenn du morgen ins Flugzeug steigen und zu einem Ziel deiner Wahl fliegen könntest - welches wäre das?
Prag geht immer. Dann Kanada, Norwegen, Schweden, Russland (bevorzugterweise die jeweiligen Hauptstädte. Toulouse und Bordeaux. Letzteres wegen des Namens. 8D China wär natürlich auch mal interessant.
 
5. Was war dein schönstes Erlebnis in 2012?
Oh noes, I don't talk about my "private parts"! Ende 2011 und 2012 war die beste Zeit in meinem bisherigen Leben, also hatte ich mehrere schönste Erlebnisse.

6. Bar oder Club?
Lieber Restaurants...aber Bar dann doch tausendmal lieber als Club. Habe schon fast ne Club-Phobie.
 
7. Cocktail oder Bier?
Schwanzschwanz. Aber auch lieber ohne Alkohol. Und eigentlich nur sehr selten.
 
8. Lipgloss oder Lippenstift?
Lippenstift, ganz klar! Mein ständiger Begleiter. :>
 
9. Ikea oder Antiquariat?
Für Möbel eher Ikea, für Bücher eher Antiquariat.

10. Buch oder ebook reader?
Das Buch, weil das Haptische so unersetzlich ist. Ein Ebook-Reader als Studienbegleiter ist aber auch tatsächlich notwendig geworden, wenn man seine Arbeitsblätter nicht ausdrucken will. Bin noch am Überlegen.
 
11. Hast du einen Vorsatz für 2013?
Ich finde Vorsätze speziell zum Jahreswechsel relativ unsinnig. Ich hatte da nie welche. Wenn ich mir was vornehme, dann auch im Jahr und nie ZUM neuen Jahr. Dass man die Vorsätze eh nicht so einhält, ist ne andere Sache. Früher nach jedem Zeugnis "Ich werd nächstes Schuljahr besser lernen!" gejammert und doch nicht besser geworden. :P
 
Generell gilt immer: Glücklich bleiben/werden/sein
 
 
 
ok,thx, bye

31.10.2012

Freundschafts- und Tagebücher

Seit meinem 12. Lebensjahr schreibe ich Tagebuch. Dieses Schreiben ist mir zu einer kleinen Routine geworden. Glücklicherweise.
So habe ich fast ein Jahrzehnt meines Lebens schonmal archiviert.
Diese Tagebücher erinnern an schöne Momente, die man leider manchmal vergisst, egal wie schön sie waren und erinnert an Momente, die man nicht noch einmal erleben will. 
Manchmal bin ich auch so schlau und schreibe nicht über eine Sache, die ich schnellstmöglich vergessen will und dann muss ich nur einige Zeit warten und schon hat es diese Situation nie gegeben. Ein bisschen wie verdrängen.
Manchmal hat man auch das Bedürfnis vor lauter Peinlichkeit sein Tagebuch oder gleich sich selbst zu verbrennen. Aber das sollte man nicht tun. Steh zu dir, liebe dich selbst, meld dich bei Unicef an und werd vegan!

Es ist wunderbar Erinnerungen festzuhalten. Manche machen dies in Form von Fotos, die sie nie ausdrucken und ich schreibe eben. Schreiben, fotografieren (keine Spiegelreflex und kein Instagram) und diese Fotos ausdrucken und in ein Album kleben.

Freundschaftsbücher sind auch super. Denn da kann man dann endlich über die anderen lachen. Mein neuestes Exemplar hat ironischerweise ein sehr an Gesichtsbuch angelehntes Design. Titel des Buches ist auch noch ironischerweise "ECHTE Freunde". Da ich ja nicht Besitzerin eines Gesichtsbuchaccounts bin, freue ich mich, nun auch endlich wieder eine Pinnwand zu haben (schuelervz, ich vermisse dich!). Ich freue mich schon auf die ganzen neubeschriebenen Seiten meiner Freunde.

02.10.2012

Sport und Abnehmen für Faule.

Mein letzter Post über Sport ist auch schon wieder ein bisschen her und nun habe ich ganz viele (De)Motivations-Tipps für euch gesammelt.

Meine Ziele, damals Mitte Mai, waren:
"- straff werden
- EINE Liegestütze schaffen (runter schaffe ich es gut, aber das Hochkommen ist schwer ;o)
- gegen IRGENDJEMANDEN Armdrücken gewinnen (selbst 11-jährige sind stärker..)"
Punkt 1 habe ich erfreulicherweise geschafft. Sowohl der Bauch ist nun merklich flacher und die Beine schwabbeln nicht mehr 4 Sekunden, sondern vielleicht nur noch 2. Ansonsten kann ich theoretisch eine 77 Kilo schwere Person mit den Beinen wegtreten und jemandem das Genick mit meinen Oberschenken brechen. Cool.
Punkt 2: ist immernoch nicht wirklich zu schaffen.
Punkt 3: Ich habe leider noch keinen ehrwürdigen Gegner gefunden.
Sichtbar straffere Beine in nur 5 Monaten!
Wenn man sowas in Frauenzeitschriften lesen würde, würde die keiner kaufen. D:

Und nun meine äußerst hilfreichen (De)Motivations-Tipps:

1. Geht Sport machen (in meinem Fall Fitnessstudio) wann ihr wollt! (Allerdings müsst ihr schon 2 Mal die Woche wollen oder zumindest einmal, wenn ihr ultrafaul seid.) Seid also konsequent!
Man sollte eigentlich lächerliche 3 Stunden in EINER Woche Zeit für Bewegung haben. 
1.1 Treibt Sport alleine! Das gilt nur für die Einzelgänger unter euch. Ich hasse es nämlich auf andere angewiesen zu sein und auf andere zu warten. ;)

2. Esst, was ihr wollt. Da Fast-Food-Ketten sowieso doof sind, einfach mal nach den Alternativen Ausschau halten oder selbst kochen (!), weil das super ist. Vergesst Tiefkühl"kost". Ekelhaftig ist das.
Trinkt keine Süßigkeiten! Tagtäglich Cola, Fanta, Schorle?
Lieber auf Wasser und ungesüßten Tee umsteigen.

2.1 Esst REGELMÄSSIG. Ich esse immer wenn ich Hunger habe! Ein Brötchen pro Tag hilft keinem beim Abnehmen.

3. Ich bin zu faul zum Laufen. Deshalb fahr ich nicht unbedingt BusBahnZug, sondern Fahrrad. (solange es bei der Strecke möglich ist)

4. Wieso Beweglichkeit wichtig oder von Vorteil ist oder sein kann, klärt sich von selbst. *pervers guck* (oder auch nicht)

5. Lauft die Rolltreppe mal hoch und lacht die MASSEN an Menschen aus, die (vergleichsweise lange) an der Rolltreppe warten, um hochzufahren. :D

6. Lasst euch nicht von einer Waage verrückt machen. In den letzten Monaten habe ich 3-4 mal auf die Waage geguckt und war eigentlich schockiert, dass ich abgenommen habe. Bescheuerterweise.
3 Kilo unnützes Fett, yeah! Ansonsten solltet ihr realitätsnahe Ziele haben.

7. Vielleicht doch nicht so viel Alkohol trinken?

Bald ist Weihnachten und ich freu mich schon auf die ganzen "Ich hab mich über Weihnachten so voll gefressen, ich MÜSSTE MAL WIEDER Sport machen."-Posts. :D

18.09.2012

Sponsoring von Glossybox,Oasap,Romwe,Mirapodo...

Es sind wiederkehrende Marken, die man auf den meisten Blogs auftauchen.
Hier und da ein Link zu dem Online Shop, wo man Produkte zur Verfügung gestellt bekommen hat oder ein Bericht über eine tolle Marke, die man nie beachtet hat und die einen auch gar nicht interessieren würde....
Das übliche eben.

Ich habe nichts gegen Sponsoring!
Ich mag es nur nicht, wenn es extra erwähnt werden oder wenn man sich dafür rechtfertigen muss. Aber anscheinend gibt es da draußen genug Leute, die es nicht okay finden, dass andere etwas gesponsort bekommen, während man selbst "leer ausgeht".

Sponsoring ist völlig okay. Allerdings nur, wenn es im Rahmen bleibt. Im Rahmen bleiben heißt für mich, dass man sich nicht in jedem Post bei den Sponsoren entschuldigt, weil man mit den Posts hinterher ist. Es wirkt dadurch mehr wie Zwang und wirkt dadurch auf mich sehr negativ.
Auch wegklickbar sind "Nahezu-Werbeflächen". Da kann ich mir auch die überteuerte Glamour kaufen. Da hab ich auch genug Werbung drin.


Da ich, wie man evtl. merkt, nicht gerade ein gesponsorter Blog bin und darüber ganz traurig bin, dachte ich mir, dass ich doch von mir aus mal nachhaken kann.
 Und tadaaaa, ich hab mich mit Post "überraschen" lassen und verschicke ein bisschen Speichel (und hoffentlich irgendwann auch Bluuut) für einen guten Zweck.
Keine Ahnung, woher meine sozialistische soziale Ader herrührt; vielleicht weil ich ein FSJ gemacht hab ?_?, außerdem hab ich "Beim Leben meiner Schwester" von J. Picoult gelesen. Außerdem ist doch bald Weihnachten...

Blut spenden würde ich auch gern. Wiege aber anscheinend zu wenig dafür.
3rd world problem, indeed!

Macht ihr bei einer dieser selbstlosen Aktionen mit?


10.09.2012

Hasstrend: RUN DMC shirt

Seit wann haben RUN DMC so eine große Fangemeinde?
Kennen die Leute, die diese Shirts tragen diese Formation überhaupt?

Nicht nur, dass mich so ein Ban bei Rock/Metal/etc nervt, wenn es in Allerweltsläden verkauft und ohne Nachdenken getragen wird, es tragen zurzeit wirklich VIELE.
Oder es kann sein, dass ich immer wieder den gleichen Leute auf der Straße begegne, egal wo ich bin?



Was haltet ihr davon? Was ist zurzeit euer Lieblings-Sommerobst? <3

06.09.2012

Oh, the humanity

Ist es nicht erstaunlich, wie wenig sich die Leute für die Leseranzahl oder den eigenen (Blog)-Geburtstag interessieren, wenn man nicht gerade einen Post dazu verfasst hat?

Ich habe das unglaubliche Talent mir Geburtsdaten von Leuten zu  merken. Selbst von Leuten, die mir gar nicht mal so wichtig sind. Ich war nie auf jährliche Geburtstagserinnerungsnachrichten angewiesen.

Ich bin pünktlich. Hat das was mit Respekt zu tun? Respektiere ich meine Mitmenschen?

Wieso lachen die Menschen, die beinahe von einer Straßenbahn überfahren werden lauthals, als ob sie gerade den glücklichsten Moment ihres Lebens erleben?

Wieso sind manche Clubs so diskriminierend und machen einen Dress Code fest?
Es wäre ja nicht so, dass ich nicht reinkommen würde,(hätte ich überhaupt den Anspruch in einen Club zu gehen) scheinbar hab ich von Natur aus einen adretten "Business Look" (whaaaat?), aber das ist doch heftig, dass manchen Leuten die Türen verschlossen bleiben, weil sie kein Hemd tragen oder keine High Heels.




24.08.2012

"Das würdest du im echten Leben doch auch nicht sagen!"

Solche Kommentare kommen meistens von Leuten, die ihre Internetmitmenschen über ihr scheinbar unangemessenes Verhalten aufklären wollen. (Manche finden ein "Das gefällt mir nicht." schon als Beleidigung. Hoho, ich kann so gnadenlos ehrlich sein, wenn mir was nicht gefällt. Aber wenn andere etwas schön finden, habe ich auch das Recht etwas nicht schön zu finden und sollte es auch äußern dürfen! "Wer gibt dir das Recht sowas zu sagen?" Ich nehme es mir. Wer gibt anderen das Recht etwas schön zu finden und es äußern zu dürfen, während andere stillschweigen müssen, weil es nicht dem Geschmack entspricht? Oh the humanity...)
Zugegeben, meistens kommentiert ein Durchschnitts-Hasser dann irgendwas Inadäquates in Richtung "Du bist fett." 
Stimmt, die meisten Leute würden nun nicht wildfremden Menschen auf der Straße "Du bist fett" sagen. Man sollte im Internet idR schon ein sozial-tolerantes Verhalten an den Tag legen (...)

Aber was war das jetzt mit dem Zitat?
Nicht nur, dass man im wahren Leben keine dahergelaufene Person beleidigt, man macht einer dahergelaufenen Person gleichen Geschlechts in der nonvirtuellen Welt normalerweise keine Komplimente. (Wobei natürlich Komplimente gesellschaftlich akzeptierter sind.)

Die wenigsten (!) gehen doch auf eine Person zu und sagt ihr, dass ihr Gesicht bspw. schön ist.
Das höchste der Gefühle ist wahrscheinlich "Hey, dein Rock ist schön, wo krieg ich den her?"

Und deshalb finde ich es schade, wenn Leute so seltsam reagieren, wenn ich sage "Du bist hübsch." Denn genau das schreibe ich im Internet, aber ich bringe dabei auch den Mut auf, es einem echten Menschen ins Gesicht zu sagen. 

Fazit: Mehr Hass und Komplimente in der Öffentlichkeit.
YEAH. D:


09.08.2012

Wie mich ein dunkelroter Einband glücklich machen kann.

my preciousssss
Nicht nur, dass ich dunkelrot äußerst schmuck finde, hinzu kommt noch, dass ich nun Besitzerin dieses Schmuckstücks bin.
Ihr könnt sicherlich nicht erahnen, wieviel mir dieses kleine Ding bedeutet. :>

Freiheit!
Ich kann Dinge machen..das ist unfassbar. Die Welt hat sich mir eröffnet.
Ich könnte jetzt einfach so einen Billigflug nach Großbritannien buchen! Einfach so, ohne ein lästiges und teures Visum.
Ich kann wählen gehen.
Und naja, im Prinzip war's das erstmal, aber das sind große Möglichkeiten, die ich vorher nicht hatte.

"Aber du wurdest doch hier geboren?"
Tja, das Gesetz (Geburtsortprinzip) , das regelt, dass Neugeborene in Deutschland die deutsche Staatsangehörigkeit annehmen können, gilt erst seit 2000. Und ich bin nicht 12 oder jünger. Folglich musste ich zwangsläufig die Staatsangehörigkeit meiner Eltern übernehmen.

Ich freu mich schon auf die kommenden Momente, in denen man mich wieder positiv diskriminieren wird.(Nicht schlimm, nur amüsant.)

"Woher kommen Sie denn?" DEUTSCHLAND! Naja, tu ich ja auch. Aber meistens antworte ich das, was sie eigentlich hören wollen. Nämlich den Geburtsort meiner Eltern. Irgendwie absurd, wenn man drüber nachdenkt. Also lieber nicht denken.

"Sie sprechen aber gut Deutsch!" 

"Wurden Sie hier geboren?"

"Sind Sie die Tochter der Imbissverkäuferin dort drüben?" (ernsthafte Frage einer Kundin) WHAT?!!!!! Und sind Sie vielleicht die Großmutter der Organspenderin eines Freundes?!?! Absurdität ³


Die ganze Prozedur des Deutschwerdens der Einbürgerung hat mich ein Jahr und offiziell 255€ + 60€ (Perso+Reisepass) gekostet. Da mein Herkunftsland aber so wunderbar korrupt ist, kann man etwa mit dem doppelten Betrag rechnen - dafür geht's dann eben schneller. 
It's funny because it's true.

Die "feierliche" Übergabe meiner Einbürgerungsurkunde war vom Gefühl her sogar schöner als die Abiturzeremonie. Lag vielleicht aber auch daran, dass mein Abitur auch nicht gerade so hervorragend war.



27.07.2012

"Nee, gar nicht mein Typ."




 

 

 Es gibt so viele verschiedene Typen Mann und irgendwie hat doch fast (!) jeder so seine Vorliebe; ob groß, klein, dunkelhaarig, dunkelhäutig, asiatisch, blond, muskulös oder einfach nur lange Haare, wir haben ein gewisses Beuteschema. Der Charakter, der so wichtig ist (jaja, NETT, humorvoll,intelligent. Das übliche eben.) , spielt dabei im ersten Moment keine Rolle, denn es geht hier um die primäre Attraktivität. WUHOO!

Und doch, obwohl man so seine Vorlieben hat, bemerke ich immer wieder amüsiert, wieviele Leute dann in einer Beziehung mit einem Menschen sind, der genau dem Gegenteil dessen entspricht, was derjenige eigentlich als "seinen Typen" beschreiben würde.
Mädchen 1 findet dunkelhäutige Männer attraktiv: der Freund ist hellhäutig und blonder als sie selbst
Mädchen 2 findet dunkelhaarige Typen mit Haaren zum Durchwuscheln gut, und einen Kopf größer als sie selbst, wär auch gut (oder so, haha) : der Freund ist etwa gleich groß und blond
Typ 3 findet Schwarzhaarige scharf: Freundin eigentlich aschblond, aber da Black Metal, rot gefärbt
Typ 4 favorisiert Blondinen: Beziehung mit einer Natur-Schwarzhaarigen

Ganz selten trifft man aber auf den Fall, dass jemand genau sein Beuteschema kriegt. (Das klingt so schön animalisch und primitiv, yeah!) Das ist toll, aber genauso schön ist es auch, wenn man auch das komplette Gegenteil davon lieben kann, was man im ersten Augenblick als gar nicht so attraktiv empfindet, weil einen der Charakter scheinbar so sehr von der Schönheit dieses Menschen überzeugt (ultragay) hat, dass man seine ganze unterschwellige Beuteschema-Sache verwirft. Irgendwie ist das ein sehr angenehmer Gedanke.

Also. Wir wissen's alle: Charakter vor Aussehen.
(Außerdem finde ich ZU gut aussehende Männer unsympathisch und einschüchternd. D:)
Und an alle vergebenen Blogger hier (also etwa gefühlt 80%), seid ihr eurem Beuteschema "treu geblieben" oder seid ihr in die komplett andere Richtung gegangen?


source: 


15.07.2012

Alkohol, Laktose-Intoleranz & Eierschalen

Partybeschallung. Furchtbar (lustig). Natürlich hab ich nicht mitgesungen!
Wie man weiß, bin ich die totale Partygöre.
Jedes Wochenende, immer am Start. Alkohol, Drogen, Promiskuität - yeah!

Oder auch: die Feier eines Geburtstages, im Heim des Gastgebers

Eine Party ist für mich kein Grund zu spät zu kommen. Also war ich eine der ersten. Außerdem habe ich bei den Vorbereitungen mitgeholfen.

2 wunderhübsche Mädchen, ich und 7 Jungs. Nette Truppe. Und nett heißt bei mir übrigens nicht "kleiner Bruder vom Arschloch". Nett ist nett. Ich nehme gern alles wörtlich (und wurde deswegen schon mit Sheldon Cooper verglichen...).

Zwar wurde ich, wie immer, dazu genötigt, Alkohol zu trinken, weil man ja seine Grenzen austesten soll und dabei müsse der Alkohol einem auch gar nicht schmecken - aber es gehe ja um den Effekt vom Ganzen.
Leicht zu erklären: Du hast eine Laktoseintoleranz. Da es supertoll ist, seine Grenzen auszutesten, trinkst du bitte 2 Liter Milch. Daraus folgt ne halbstündige Klositzung, aber krasse Grenzerfahrung! (Ich kann auch normale Getränke, wie zum Beispiel Wasser nicht in Massen trinken. 2 Liter, also 4 Bierflaschen-Größen angenommen, schaff ich an einem Tag, wenn ich mich bemühe. Ich bin nicht zum Saufen geschaffen.Außerdem Genuss>Maßlosigkeit.)


Kompliment des Abends: "...du bist ja nicht hässlich."

Themen des Abends: Fernseher mit Überwachungssystem à la "1984"; die Geschlechterfrage (und wie die Gesellschaft unsere Interessen formt: Jungs/Autos, Mädchen/Puppen) ;Alkohol ; 12jährige und Kondome; Ökofrauen, die sich mit Eierschalen die Zähne "putzen", die ernstgemeinte Frage "Würdest du dich in ihn verlieben, wenn er eine Frau wäre?"

Essen des Abends: meine Frühlingsrollen (was hab ich die Gäste bemuttert) :D


Erkenntnisse des Abends: Komplimente machen ist super - manche Menschen sind so schön anzusehen, da will man nicht weggucken; Alkohol macht Menschen lustig, aber extrem peinlich



12.07.2012

TILF

via. Wir Schülerinnen fanden ihn ALLE "gutaussehend".
Heute geht es um Lehrer. Und in meinem Fall eben männliche Lehrer, weil ich so unglaublich heterosexuell bin.

So. Da schalte ich gerade eben mal den Fernseher an und entdeckte einfach mal so meinen ehemaligen Sportlehrer(bzw. Referendar).

Ein unverschämt junger Lehrer, vielleicht 6-7 älter als wir Schüler.
Und wäre das nicht schon genug, sah er zudem auch noch gut aus (und tut es immernoch). Ihr könnt euch vorstellen, wie wir (sogar ich..) in der Mädchenumkleide getuschelt haben, als wir den "neuen Lehrer" entdeckt haben. huehuehue

Neben den ganzen Äußerlichkeiten war er aber auch ein ganz guter Lehrer. Gerecht und mit nem Mindestmaß an  Strenge. So mag ich das. Dieses lose "Schreibt doch mal gegenseitig eure Zeugnisbeurteilungen." (srsly, das hat meine damalige Klassenlehrerin gemacht.) war mir so verhasst.
08/15 Schülerin: "I goed to the cinema to see a film about fishes from Woody Allen." (wer die Fehler gefunden hat, darf schmunzeln..oder so)

Leererin: "TOOOOOOOLL, wie du dich bemühst! Du verdienst eine 1...Und du? Du redest mir zu wenig, war zwar alles richtig, aber ich mag dich nicht. 3."

Was bin ich froh seit einem Jahr frei von ungerechten Lehrern zu sein.
Was bin ich aber traurig, dass ich meinen absoluten Lieblingslehrer (der Humoooooorr: trocken sarkastisch/perfekt und 30-40 Jahre jünger war er bestimmt ein Frauenheld, so richtig mit SWAG) vor einem Jahr das letzte Mal sah. 
Aber wenigstens habe ich ihm gesagt, dass ich ihn vermissen werde. Und das tu ich immernoch. :)

02.07.2012

how to: be rich / Wir haben's ja.

via

via
via

via
Laptop, Spiegelreflexkamera, Smartphone, Konsole..
Dinge, die verdammt viel Geld kosten. Dinge, die heutzutage, ob klein oder groß, fast jeder besitzt. Längst gibt es kaum mehr einen Unterschied zwischen Geringverdienern und Vielverdienern, wenn es um solche Konsumgüter geht. Verzicht? Doch nicht in dieser Gesellschaft! Man will doch immer und überall virtuell bespaßt werden.

Aber wie können sich so viele das auf einmal leisten? Können sie sich das überhaupt wirklich leisten? (Ra to the ten)
In meinem Freundes-und Bekanntenpreis gelte ich inzwischen als Sparfuchs Geizige/Reiche. :D 
Das ehrt mich irgendwie, denn es zeigt, dass ich mit meinem Geld umgehen kann; und das, obwohl ich nie Taschengeld bekam. Unglaaaublich oder?
Und dann habe ich durch mein FSJ zurzeit auch noch ein geregeltes Einkommen. Ich lebe wie Goat im Zoo! Allerdings bedeutet ein regelmäßiges Einkommen scheinbar nicht zwangsläufig, dass man nicht auch arm oder pleite sein kann..
Zum Glück sind meine Ausgaben so gering, dass ich ein gutes Sümmchen angesammelt habe und noch nie pleite war, geschweige denn, mein Konto überzogen habe.


Anleitung zum Sparen:
Verzicht oder Mehrmachüberlegen -scheint für viele schon zu viel zu sein-:
- Schon wieder Bubble Tea/Frozen Yoghurt/StarbucksIRGENDWAS? Muss doch nicht sein. 
"Ach komm, die 3,50€?" - Ja, genau die 3,50€, die sich anhäufen, wenn man das Zeug so oft konsumiert. Wo soll man bitte anfangen zu sparen, wenn nicht da?
Generell: nicht auswärts essen. (zum Glück kann ich mir die regelmäßigen Fressorgien zurzeit  leisten. Man hat ja sonst kaum Hobbys..)


- sucht euch ein günstiges Hobby (so unglaublich pädagogisch wertvoll!). Konsolenspiele sind halt doch nicht so preiswert oder? Ich empfehle: Bibliothek! Für etwa 5-10€ ein Jahr lang Bücher-FLATRATE! (Flatrate, das Wort, das Kunden magisch anzieht)
Clubs und das zwangsläufig verbundene Saufen ist eben teuer. :3

- Kino? An Kinotagen gehen, weil man da Vergünstigungen bekommt!

- Geld einteilen. Verdammt, ist das so schwer? Wenn man nur noch 10€ für den Rest des Monats hat, dann kauft man sich davon Essen und nicht das 5€-Kleid im H&M Sale.

- überlegen, ob man etwas wirklich braucht: brauche ich eine Handy-Flatrate, die mich 30€ im Monat kostet? Brauche ich die 30€ nicht vielleicht für andere Dinge? (wahrscheinlich nicht, haha), ist es mir überhaupt wichtig, meine Miete zu bezahlen zu können(???)

Ach Leute, zeigt mir doch, dass ihr es besser könnt!

18.06.2012

be your best friend, yeah I love you forever


Es scheint mir, als hätte "DIE beste Freundin" ausgedient. (Hat denn noch jemand eine?)
Längst wurde sie durch "DEN besten Freund" ausgewechselt. "Die beste Freundin" klingt ja auch so mädchenhaft und frau mag ja keine Frauen, denn Männer sind bekanntlich die besseren Frauen, so viel einfacher und weniger zickig. :>

Die/der beste Freund/in. Was ist darunter zu verstehen?

Gleiche Interessen, das sinnlose (manchmal auch einseitige) Kaputtlachen über irgendeine Sache, das Sich-Verstehen - auch ohne Worte, dass man sich alles erzählen kann, dass der/diejenige immer für einen da ist, dass man sich immernoch versteht, auch wenn man sich lange nicht sieht...dass man auch zusammen schweigen kann ( also ich persönlich kann auch mit wildfremden Leuten toll schweigen und unangenehm muss das auch nicht sein!), dass man einfach nichts macht und sich trotzdem nicht langweilt,dass man vieles zusammen durchgestanden hat, dass man sich Fehler verzeiht...?


Okay, so ein Verhältnis kann man vielleicht mit vielen Leuten haben, aber was macht die/den beste(n) Freund(in)  (doof)e Gleichbere(chtigung) so besonders?

Gehen wir mal davon aus, dass die meisten von euch einen besten Freund haben...liebt ihr ihn?
"Solltet" ihr ja in gewisser Weise schon...anders, als euren Freund, aber irgendwie auch. Ist das dann platonische Liebe?
Und wie ist das mit eurem Freund (falls ihr einen habt), ist DER zufälligerweise euer bester Freund? Denn es liegt doch schon ziemlich nahe, dass DER Freund auch der BESTE Freund ist oder? (Wieso kriegt der beste Freund namentlich eigentlich einen höheren Stellenwert? Er ist zum einen DEIN Freund und dann auch noch der beste...so confusing) Andersherum kann der ehemalige Freund auch schonmal zum besten Freund werden, wenn man in eine neue Beziehung kommt. Sachen gibt's!
Wenn der beste Freund aber nicht DER Freund ist, dann muss ich immer an die Freundeszone denken.
Denn alles und vielleicht noch mehr, was man mit seinem Freund nicht machen kann, macht man eben mit dem BFForevertogether.

Wirre Gedanken sind wirr.
Bitte gebt mir ein Like und folgt mir auf Instagram, Twitter, Facebook, Skype, Google + und auf der Straße!!

XOXO,

Eure T.

07.06.2012

Aus dem Leben einer Asiatin.

via
Da saß ich ganz normal und unschuldig im Zug und auf einmal kam ein junger Herr auf mich zu und fragte, ob ich Chingchonglinglong (nicht exakter Wortlaut, ich erinner mich einfach nicht mehr an den Namen) heiße, da ich ja wie seine Kollegin aussähe. (Was ist das eigentlich für ein Mensch, der seine eigene Kollegin nicht wiedererkennt?)
Tja, wir armen Asiaten sehen eben alle gleich aus. Das ist eine Konstante. Daran wird sich nichts ändern.

Manchmal begrüßen mich auch wildfremde Menschen:
Konnichiwa
Ni hao
Xin chao (strike!)

Aber zum Glück bin ich multilingual und spreche alle asiatischen Sprachen.
Denn ich bin Asiatin. 
Einmal dachte jemand ich wäre Türkin.

Naja, für eine Afrikanerin wurde ich aber noch nicht gehalten.

01.06.2012

Hasstrend: Post-zusammenhangslose Kommentare

Ich liebe kurdische Bratpfannen; sie sind so schön muskulös!

Es ist eine Sache, die mich wohl nicht so sehr betrifft, wie etwa andere Blogger... Und zwar, dass viele Blogger über etwas Privates schreiben, ihr ganzes Herz ausschütten, dazu auch ein Selbstporträt posten und dann Kommentare wie "Cooler Blog, coole Fotos (auch wenn's nur eins war), hübscher Nagellack, du bist sooo hübsch" kriegen.

Also bitte. Wenn ich sowas bekomme, bin ich gnadenlos undankbar und würde dazu auch noch die beleidigte Leberwurst (oder für Veganer: Seitan. Political correctness!) spielen.
Mir reichen auch schon die verallgemeinernden nicht-postrelatierten Kommentare + Bloglink. Das ist ungefähr so persönlich, wie die Geburtstagsmail vom E-Mailanbieter.
Wenn eine Person mir etwas Interessantes in Schriftform hinterlegt und ich darauf antworten will, dann geh ich automatisch auf das Bildchen und klicke mich durch.
Aufdringlich ist dieses Bewerben. 
Aufdringlich, rücksichtslos, unaufmerksam.

28.05.2012

Abendprogramm: Die Auswanderin

Wieso ist es so schön? D:

NIGHT GYM - Macht bestimmt mehr Spaß als das Fitnessstudio...und wenn man sich wieder verbrannte Kalorien zulegen will, geht man ins iBurger. o_O

Alfons Mucha - göttlich.
Und diesen Anblick am Abend, bitte!
Es war mal wieder Zeit, mich aus meinem geliebten Deutschland zu begeben. Da Pfingsten doch recht kurz war, stand nicht viel zur Auswahl. Also ging's schnell ins Nachbarland Tschechien. Das hat gepasst, da ich noch nie in Prag war, aber immer wollte, und im letzten Monat gute Bekannschaft mit Tschechen gemacht habe. Ich kann jetzt sogar Dinge sagen wie "Erdbeben, Schlüpfer, Hallo, Geht so, Schlecht, Wie geht's".

Kafka-Fans hier? Überall in dieser Stadt Kafka und Mucha-Zeug!



Noch nie hat mich eine Stadt innerhalb einiger Stunden derart faszniert und begeistert.
Paris, Rom, London - keine dieser Städte fand ich so charmant wie Prag. Die Architektur dieser Stadt...mir fehlen die Worte um diese Schönheit zu beschreiben. Aber zum Glück gibt es Synonym-Wörterbücher:
- glanzvoll
- bildschön
- FORMVOLLENDET
- prächtig
- pittoresk

Diese Stadt ist so schön, dass ich mir vorstellen kann, dort mal einige Zeit zu leben, was ich wahrscheinlich nicht tun werde. Denn ich war nie der "Ich träume vom Auswandern..vielleicht London/New York oder eine andere coole Stadt."-Mensch. Außerdem mag ich das Altbekannte. 

Diese Stadt hat Heiratsantrag-Potential! (Oh je, diese Stadt macht mich romantisch und sentimental.)
Paris? Bitchos please! (Man schaue Bild 1 und 4 an!) Außerdem ist es mindestens (!) tausendmal günstiger. ;>

Flitterwochen auf den Bahamas oder Strand? PRAG! Meine Antwort auf alles.
Ich bin so begeistert von dieser Stadt, dass ich die, in der ich wohne, einfach nur noch abgrundtief hässlich finde...
Reisen macht melancholisch und sehnsüchtig; besonders, wenn man für sich die schönste Stadt entdeckt hat.


FAZIT:
Keine Reisen mehr für mich!
Außer das Ziel heißt Prag.
:>

18.05.2012

Sport ist Mord und Sport ist ihr Hobby?

Ich war nie gut in Sport. Ich war eine, die als letzte in die Teams gewählt wurde. Von Leuten, von denen man gemocht wurde..natürlich aus Mitleid.
via
Was ich gut in Sport konnte, waren Seilspringen, weglaufen und Bälle gegen's Gesicht bekommen. Dinge, die einem einfach super im Alltag weiterhelfen.

Da ich allerdings meine volle Zufriedenheit mit meinem Körper von vor einem halben Jahr wieder verworfen habe, dachte ich mir: Joa, wieso machst du nicht einfach was dagegen? Jammern nervt.
Ich bin schlank und habe eine durchschnittlich gute Figur. Mein BMI ist angeblich leicht unterdurchschnittlich (wat?), aber eigentlich bin ich einfach nur stinknormal. Jemand hat mal meine Maße genommen und ist auf das schwachsinnige Ergebnis von 90-60-90 gekommen. Das ist so dermaßen lächerlich, dass es schon fast naiv-süß ist.

Ich habe mich im Fitnessstudio (erstaunlich, was die alle für ne gute Figur haben!)angemeldet. Jenes, das klingt wie ne Mischung aus Fastfood-Kette und Spülmittel. 
Und meine Ziele sind:
- straff werden
- EINE Liegestütze schaffen (runter schaffe ich es gut, aber das Hochkommen ist schwer ;o)
- gegen IRGENDJEMANDEN Armdrücken gewinnen (selbst 11-jährige sind stärker..)

Und irgendwie macht mir das ganze auch Spaß und ich fühl mich wohl dabei.
Außerdem ist es ein übelster Spannerort. Ich mag das. Ich gucke mir gern Menschen an. Krieg' aber Anfälle, wenn ich das Gefühl bekomme, angestarrt zu werden. Deshalb gucke ich konstant auf den Fußboden, damit nicht irgendjemand auf die Idee kommen könnte, ich würde Augenkontakt aufbauen.

Macht ihr auch Sport, abseits von Spongebob-Marathons im Fernsehen?

08.05.2012

1st world problems: "Was wünschst du dir zum Geburtstag?"

nicht gewünscht, trotzdem toll, leider geil
Diese Frage... Jedes Jahr das gleiche.

Man könnte meinen die Leute in meinem Umfeld kennen mich nicht gut bzw. achten nicht sehr aufmerksam darauf, wenn ich Dinge ablasse, wie "Das ist toll. Das ist schön. Ich mag das..."
Okay, vielleicht bin ich da wieder "besonders" individuell, denn ich stelle diese Frage kaum und überrasche wohl gelegentlich (leider nicht immer! Ich sag nur Scott Pilgrim DVD...) mit Dingen, die dann gefallen, ohne explizit nach einem Wunsch zu drängen, weil ich mir Dinge merke.

Ja, ich mach es komplizierter, als es ist. Ich fühle mich durch diese Fragerei bedrängt. Kann man mir nicht einfach irgendwas schenken? MUSS man mir überhaupt was schenken?
Wieso fühlen sich manche verpflichtet, was Großes zu schenken? Wenn ich sage, dass ich gern ein Buch hätte, werde ich belächelt. Ist es nicht MEIN RECHT ein Buch geschenkt zu bekommen, weil ich es so will? ;)

Und eigentlich brauch ich ja nichts. Und was man haben will, kann man sich auch selbst besorgen oder es ist nicht so wichtig, dass man es sich schenken lassen muss. 
Geburtstag ist so ein Konsumfest, ehrlich mal!

...und trotzdem sitzt ich hier mit Stift und Papier (typischerweise müsste ich als Blogger eine Zusammenstellung aller Dinge, die ich mag, in eine Collage packen oder?) und schreib tatsächlich eine Liste, denn es macht die Leute wahnsinnig, wenn sie mit leeren Händen dastehen. haha


07.05.2012

Die neuen 100 Lieblingsbücher der Doitschen!

Leserattenschwanzvergleich!
Adipöse Schrift = Gelesen
Unterstrichen = Wird mit Sicherheit noch gelesen
Kursiv = Bloß nicht!
Und wieviele habt ihr gelesen? :D

1. Suzanne Collins - Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele (engl.)
2. Stephenie Meyer - Biss zum Morgengrauen
3. J. K. Rowling - Harry Potter und der Gefangene von Askaban
4. J. K. Rowling - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

5. Walter Moers - Die Stadt der träumenden Bücher
6. Michael Ende - Die unendliche Geschichte
7. J. R. R. Tolkien - Der Herr der Ringe: Die Gefährten
8. Markus Zusak - Die Bücherdiebin
9. Carlos Ruiz Zafon - Der Schatten des Windes
10. Cornelia Funke - Tintenherz
11. Ken Follet - Die Säulen der Erde
12. Kerstin Gier - Rubinrot
13. Daniel Glattauer - Gut gegen Nordwind
14. Jane Austen - Stolz und Vorurteil (engl.)
15. Patrick Süskind - Das Parfüm
16. J. K. Rowling - Harry Potter und der Stein der Weisen

17. Stephenie Meyer - Biss zum Ende der Nacht
18. J. K. Rowling - Harry Potter und der Orden des Phönix
19. Cassandra Clare - City of bones
20. Stephenie Meyer - Seelen
21. J. K. Rowling - Harry Potter und der Feuerkelch
22. Cecilia Ahern - P.S. Ich liebe Dich
23. J. R. R. Tolkien - Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
24. Stephenie Meyer - Biss zum Abendrot
25. Simon Beckett - Die Chemie des Todes

26. Douglas Adams - Per Anhalter durch die Galaxis
27. Stieg Larsson - Verblendung
28. Marion Zimmer Bradley - Die Nebel von Avalon
29. Oscar Wilde - Das Bildnis des Dorian Gray
30. Ally Condie - Die Auswahl (Hörbuch D:)
31. Diana Gabaldon - Feuer und Stein
32. J. R. R. Tolkien - Der Herr der Ringe: Die zwei Türme
33. Donna W. Cross - Die Päpstin
34. Sebastian Fitzek - Die Therapie
35. Michael Ende - Momo

36. Khaled Hosseini - Drachenläufer
37. Kerstin Gier - Smaragdgrün
38. J. R. R. Tolkien - Der kleine Hobbit39. Stieg Larsson - Verdammnis
40. Audrey Niffenger - Die Frau des Zeitreisenden
41. J. K. Rowling - Harry Potter und der Halbblutprinz
42. Stephenie Meyer - Biss zur Mittagsstunde
43. Antoine de Saint-Exupery - Der kleine Prinz
44. Dan Brown - Illuminati
45. Maggie Stiefvater - Nach dem Sommer
46. Astrid Lindgren - Ronja Räubertochter
47. Kerstin Gier - Saphirblau
48. Anna Gavalda - Zusammen ist man weniger allein
49. Frank Schätzing - Der Schwarm
50. Cody McFayden - Die Blutlinie
51. Noah Gordon - Der Medicus
52. Dan Brown - Sakrileg
53. Cassandra Clare - City of glass
54. Christopher Paolini - Eragon: Das Vermächtnis der Drachenreiter
55. Tess Gerritsen - Die Chirurgin
56. Arthur Golden - Die Geisha
57. Charlotte Bronte - Jane Eyre
58. Iny Lorentz - Die Wanderhure
59. Patrick Rothfuss - Der Name des Windes
60. Johann Wolfgang Goethe - Faust
61. Suzanne Collins - Die Tribute von Panem: Gefährliche Liebe
62. Daniel Glattauer - Alle sieben Wellen
63. Ursula Poznanski - Erebos (Hörbuch D:)
64. Antonia Michaelis - Der Märchenerzähler
65. Jodi Picoult - Beim Leben meiner Schwester
66. Sebastian Fitzek - Der Seelenbrecher
67. Umberto Eco - Der Name der Rose (Film D:)
68. Walter Moers - Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär
69. Kerstin Gier - Die Mütter-Mafia
70. Kristin Cashore - Die Beschenkte
71. Stieg Larsson - Vergebung
72. Jostein Gaarder - Sofies Welt (Film D:)
73. Bettina Belitz - Splitterherz
74. Simone Elkeles - Du oder das ganze Leben
75. Friedrich Dürenmatt - Die Physiker
76. Nina Blazon - Faunblut
77. Akif Pirnicci - Felidae
78. Kai Meyer - Arkadien erwacht
79. Simon Beckett - Kalte Asche
80. Rebecca Gable - Das Lächeln der Fortuna
81. George Orwell - 1984
82. Isabel Abedi - Lucian
83. Cecila Ahern - Für immer vielleicht
84. Milan Kundera - Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
85. J. K. Rowling - Harry Potter und die Kammer des Schreckens
86. Paulo Coelho - Veronika beschließt zu sterben
87. Bram Stoker - Dracula
88. P. C. & Christin Cast - Gezeichnet
89. John Boyne - Der Junge im gestreiften Pyjama
90. David Safier - Mieses Karma
91. Cody McFayden - Der Todeskünstler
92. Terry Pretchett - Gevatter Tod
93. Suzanne Collins - Die Tribute von Panem: Flammender Zorn
94. Anne Frank - Das Tagebuch der Anne Frank
95. Astrid Lindgren - Pippi Langstrumpf (unsicher!)
96. Bernhard Schlink - Der Vorleser
97. Kerstin Gier - Für jede Lösung ein Problem
98. Christiana F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (Film D:)
99. Otfried Preußler - Krabat

100. Lauren Oliver - Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie


42. 42. 42. :D

Liste via

30.04.2012

Willkommen im Club & just dance

HORROR! /via
Wie oft geht ihr so in Clubs? Jedes Wochenende? Ein paar mal die Woche? Alle paar Monate?
Alles normal.
Unnormal ist es aber noch nie in einem Club gewesen zu sein.
Und da ich wieder besonders individuell sein muss, war ich auch nie in einem Club.

Ich gehe zu Konzerten. Manche Konzerte finden auch in "Clubs" statt oder ähnlichen Einrichtungen, aber einen Club besucht, einfach um "(ab)zufeiern", habe ich nie besucht.
"WAAAAAAAAAAAAAS, im Ernst?" -"Jaaaaaaaaa, mein voller Ernst."

Allein die Vorstellung lässt mein Herz negativ höher schlagen.
Das liegt u.a. an der Tatsache, dass ich nicht tanze.
Ich tu es einfach nicht. Ich kann es nicht, will es nicht, mag es nicht."Wie kann man etwas nicht mögen, was man nicht ausprobiert hat?" Gute Frage. Bitte um Antwort!Ich kriege Angstzustände, wenn ich nur daran denke, dass ich irgendwo tanzen muss oder dass es irgendwie erwartet wird.

Sicherlich unterscheiden sich Konzerte von Clubs nicht übermäßig und doch habe ich mich nie in einen Club getraut, war dafür aber auf einigen Konzerten. Und was mach ich da auf Konzerten? Mitgröhlen und headbangen. (für Letzteres muss ich mich aber auch erstmal überwinden - die Leute könnten ja komisch gucken D;)

Wieviele Leute haben schon versucht mich auf die Tanzfläche zu bekommen.
Choreophobie sag ich nur. Keiner hat es je geschafft.


23.04.2012

Welttag des Buches oder auch "book thrower"

Ich bin ja kein Feiertagsmensch. Weder mag ich Ostern, Valentinstag oder Halloween besonders, aber so ein Huldigungstag für meinen Lieblingsgegenstand schlechthin, ist schon echt toll.
Natürlich wär der Tag auch nur einer wie andere, wenn da nicht die Aktion für Lesefreunde wär!
Ich unverschämter Glückspilz habe ein Buchpaket von 30 Büchern gewonnen. Huehuehue.
Ausgesucht hab ich mir "Schuld" von Ferdinand von Schirach.Ich habe es schon gelesen und fand es gut, weshalb ich es mir ausgesucht hab. (ohreally)
Und tatattaaa 5 Bücher verschenke ich an die Leseratten unter euch.

Was ihr dafür tun müsst? Ganz einfach!
Werdet Leser meines Blogs, wenn ihr es noch nicht seid.
Überweist mir monatlich 20€ auf mein Konto.
Schreibt mindestens drei Posts zu meiner Aktion mit mindestens 5 Verlinkungen hierher.
Schreibt mir unter diesen Post einfach eure E-Mailadresse und die Gründe, wieso mein Blog so toll ist! hihihi hihiih hiihih.nein.

Also macht alle mit! Das ganze geht solange, wie ich Lust drauf hab. Es gibt also keinen Countdown bis zur Auslosung.
Und eigentlich wär es einfach nur schön, wenn ihr schon meinen Blog lest (nicht nur des Gewinnen wegens mitmacht!) und Bücher liebt- dann verschenk ich die Bücher nämlich sehr gern.




10.04.2012

at least I got my friends..wtf?

Viele von euch werden bestimmt behaupten, dass sie zwar wenige Freunde haben, dafür aber die besten der Welt. (Indivualist wie halt man ist)

Wieviele Freunde sind das? Eine Handvoll? Eine halbe Handvoll?
Und wie oft seht ihr die? Wie oft habt ihr Kontakt zu denen?
Wie ist euer Kontakt? Nachrichten bei Facebook schreiben, Mails schreiben, chatten oder sogar ANRUFEN?!!

Ich muss zugeben, ich bin wirklich schlecht in Freundschaften pflegen. So schlecht, dass ich mich schon selbst bemitleiden muss. (Selbstmitleid ist auch so ein Hobby von mir..)
Meine Grundschul-Mädchenfreundschaften waren immerhin noch normal. Man hat manchmal beieinander übernachtet und man macht halt Dinge, die man so macht, wenn man befreundet ist. Und man sieht sich auch mehrmals im Monat.

via
Inzwischen bin ich anspruchsvoll geworden? Es klingt so verdammt arrogant. Leute, mit denen man sich einige Jahre im Gymnasium gut verstanden hat, ja, die man echt gern hat, die verändern sich.
Oder vielmehr, man verändert sich.

Der Anspruch, den man an eine Person stellt, ist auf einmal ein ganz anderer. Man will anderen Humor, einen "anderen" Intellekt. (Arrogant Leute, ich kling so arrogant!)

Ich bin gern allein. (Individualisten-StYLe) So gern, dass manche ein schlechtes Gewissen davon kriegen.
Aber es macht mir nichts aus, denn ich kann mich beschäftigen. ALLEINE. Ich hab auch oft keine Lust irgendwas zu  (mitzu)machen, weil es anderen Spaß macht. (Egoistische Spaßbremse?)

Allerdings fokussier ich mich wiederum auch gern auf eine bestimmte Person.
Dass ich dadurch andere Leute vernachlässigen könnte, ist mir dann zwar bewusst, aber "i'm okay with it".
Mein Ausgeh-Spektrum ist leider auch sehr beschränkt. Ich geh zwar so gut wie wöchentlich aus, aber dann ists auch nur Essen gehen,"trinken" gehen (alkoholfreie Cocktails, so hardcore!) Kino oder irgendwie/wo rumlaufen und Geld lassen. Selbst das musste ich mir erstmal antrainieren. Ausgehen.

Und wie kostet ihr eure Jugend und eure Freundschaften aus?