25.02.2012

Lichtspieltheater

via
Lichtspieltheater.(Kino) Schönes Wort. Ich sollte es öfter sagen. 

Ich war also im Lichtspieltheater, gemeinsam mit meinen Eltern. Eine Premiere war das. Noch nie war ich mit beiden Elternteilen im Kino.


Wir haben uns eine Midnight Movie-Vorstellung angeschaut! Man war der Film schrecklich. (Das sind Midnight Movies glaube ich immer.)
Aber es war auch deswegen lustig, weil wir wirklich die einzigen waren.
Actionfilme können sehr spannend sein und die Kampfszenen waren ja auch schön und gut, aber die Geschichte war so ätzend und der ganze Film einfach langweilig as hell.
via

Aaaaallerdings gab's auch was Positives: Die Hauptdarsteller. Entgegen meiner Klischees gegenüber Asiaten war der Herr groß, muskulös und ,sagen wir, ansehnlich. Ziemlich europäisches Gesicht und so.

Und die Frau...uiuiui. Über 1,70m und dieser Vorbau. :o
(Okay, die Dame ist Model, wurde mir gesagt.) Hätte ich mal so gut in meinem auch dunkelroten Abendkleid ausgesehen.

WIESO können Actionheldinnen nicht immer so nett aussehen? Okay, Babydoll von Sucker Punch war wirklich eine Augenweide und Angelina Jolie finde ich auch schön.
die hübschige Schauspielerin
Aber ich bin anti Milla Jovovich. Damit mach ich mir sicherlich jetzt ca. 10 Feinde. Sei es virtuell oder im echten Leben.. :D
Aber ich find sie verdammt unsympathisch und ganz und gar nicht schön, ja, schon fast hässlich. Oke. Das war's.

17.02.2012

nsfw: dafuq did I just read?


via

Zu meinen Aufgaben in der Bibliothek gehört natürlich auch das Aufräumen..und dabei stieß ich eben auf dieses "interessante" Buch, das das Thema Flirten behandelt. Nicht, dass ich das lernen will oder muss, aber die Passagen zur Körpersprache waren doch ziemlich informativ. Außerdem war dieses pinke Buch sehr herausstechend. givemepink...
Aber dann bin ich an diese eine Stelle geraten und dachte mir nur noch: WTF?!

superflirt - Tracy Cox

Tragen Sie Ihr eigenes Parfum:
Ihr Körper produziert seinen eigenen Duft. Es kostet nichts und ist immer verfügbar. Beugen Sie sich einfach nach vorne, führen Sie einen Finger in die Vagina und tupfen Sie die Flüssigkeit an die Stellen, wo Sie normalerweise Parfum auftragen. Weibliche Hormone heißen Coupline (HAHA!Coupline-Kopulation, ihr wisst bescheid) und werden in den Schweißdrüsen und der Vaginalflüssigkeit freigesetzt. Ja, es gehört Mut dazu, aber wenn Sie es einmal getan haben, tun Sie es immer wieder.
Außerdem ist die einzige genauso wirkungsvolle Pheromon-Alternative, Ihre Hand unter der Achselhöhle zu reiben und damit über Gesicht oder Nacken zu fahren.

12.02.2012

Ich will nicht mehr lesen.


Sehr oft, wenn ich ein richtig gutes Buch gelesen habe, will ich danach eine ganze Weile nichts mehr lesen. Jedenfalls häng ich dann noch so sehr an der Geschichte, dass ich mich kaum auf eine neue Geschichte einlassen will.
Allerdings bin ich so lesesüchtig, dass dieser Zustand vielleicht 3 Tage anhält, besonders wenn gerade Wochenende vor der Tür steht und dann greif ich auch schon wieder zu dem nächsten Buch. So viele Bücher - so viele Wochenenden. Luxusproblem. :>
___________________________________________________________________________________
via
Auf das Buch stieß ich zufällig, da die Damen von Apfelkerne und One More Cup of Tea dieses als ihr Lieblingsbuch in ihrem Bloggerprofil aufgelistet haben. Und Büchertipps sind immer gut, auch wenn es keine sind. 
(Welche sind eure? Muss.alles.gelesen.haben. Ich lese die allgemeine Belletristik rauf und runter, sämtliche Klassiker der Weltliteratur, aber auch seit neuestem Fantasyzeug (aber bitte keine Drachen!) und Sci-Fi (Dysto/Utopiezeugs lieber als Raumschiff/Weltallzeugs). Vielleicht finde ich ja noch ein paar Schmuckstücke, die ich noch nicht gelesen habe!)

ACHTUNG: Pseudo-Rezension!
So, das besagte Buch heißt "Vincent". von Joey Goebel.
Vincent hatte es nie leicht. Er wächst mit gefühlt 20 Halbgeschwistern auf, bei einer Mutter, die sich nur für potentiales Kopulationsmaterial interessiert, ihn nicht liebt, aber trotzdem irgendwie da ist und immer mal wieder schwanger ist.
Vincent ist trotz allem ein feines Kerlchen geworden und vor allem ziemlich schlau und talentiert. Aber wie das Schicksal von vielen solcher Kinder ist: Er ist sozial komplett untauglich und wird zum Außenseiter. (Ich sympathisiere mit Außenseiter-Charakteren, sei es im echten Leben oder in der Literatur D:)

Kurz und knapp: Die New Renaissance, ein neu ins Leben gerufenes und geheimes Unternehmen, das junge Talente sucht, damit sie die Musik- und Filmindustrie mit ihrer künstlerischen qualitativ hochwertigem Material füttert, findet in Vincent den idealen Künstler für neue Serien, Filme und Songs. (Seien wir mal ehrlich, vieles dreht sich heute nur noch um die leichte und stupide Unterhaltung, um Sex, um Drogen und um Gewalt.)

Damit Vincent auch genug Inspiration bekommt, muss er leiden. Sein Manager tut also alles, um Vincents Leben zu erschweren. Er hat sich verliebt? Okay, dann machen wir alles, damit er nie mit dem Mädchen glücklich werden kann. 
Es ist eine ziemlich tragische Geschichte und besonders das Verhältnis Vincents zu seinem Manager ist von einer ganz besonderen Art. Einen Vater hatte Vincent nämlich nie.

Dieses verdammt gute Buch, das dazu auch noch wirklich schön ist, ist voll von Kulturkritik, Trauer und Schmerz im zwischenmenschlichem Bereich und doch voller Lebensfreude, dass ich mich schon ziemlich in dieses Buch verguckt habe! Awww yeah.