31.10.2012

Freundschafts- und Tagebücher

Seit meinem 12. Lebensjahr schreibe ich Tagebuch. Dieses Schreiben ist mir zu einer kleinen Routine geworden. Glücklicherweise.
So habe ich fast ein Jahrzehnt meines Lebens schonmal archiviert.
Diese Tagebücher erinnern an schöne Momente, die man leider manchmal vergisst, egal wie schön sie waren und erinnert an Momente, die man nicht noch einmal erleben will. 
Manchmal bin ich auch so schlau und schreibe nicht über eine Sache, die ich schnellstmöglich vergessen will und dann muss ich nur einige Zeit warten und schon hat es diese Situation nie gegeben. Ein bisschen wie verdrängen.
Manchmal hat man auch das Bedürfnis vor lauter Peinlichkeit sein Tagebuch oder gleich sich selbst zu verbrennen. Aber das sollte man nicht tun. Steh zu dir, liebe dich selbst, meld dich bei Unicef an und werd vegan!

Es ist wunderbar Erinnerungen festzuhalten. Manche machen dies in Form von Fotos, die sie nie ausdrucken und ich schreibe eben. Schreiben, fotografieren (keine Spiegelreflex und kein Instagram) und diese Fotos ausdrucken und in ein Album kleben.

Freundschaftsbücher sind auch super. Denn da kann man dann endlich über die anderen lachen. Mein neuestes Exemplar hat ironischerweise ein sehr an Gesichtsbuch angelehntes Design. Titel des Buches ist auch noch ironischerweise "ECHTE Freunde". Da ich ja nicht Besitzerin eines Gesichtsbuchaccounts bin, freue ich mich, nun auch endlich wieder eine Pinnwand zu haben (schuelervz, ich vermisse dich!). Ich freue mich schon auf die ganzen neubeschriebenen Seiten meiner Freunde.

02.10.2012

Sport und Abnehmen für Faule.

Mein letzter Post über Sport ist auch schon wieder ein bisschen her und nun habe ich ganz viele (De)Motivations-Tipps für euch gesammelt.

Meine Ziele, damals Mitte Mai, waren:
"- straff werden
- EINE Liegestütze schaffen (runter schaffe ich es gut, aber das Hochkommen ist schwer ;o)
- gegen IRGENDJEMANDEN Armdrücken gewinnen (selbst 11-jährige sind stärker..)"
Punkt 1 habe ich erfreulicherweise geschafft. Sowohl der Bauch ist nun merklich flacher und die Beine schwabbeln nicht mehr 4 Sekunden, sondern vielleicht nur noch 2. Ansonsten kann ich theoretisch eine 77 Kilo schwere Person mit den Beinen wegtreten und jemandem das Genick mit meinen Oberschenken brechen. Cool.
Punkt 2: ist immernoch nicht wirklich zu schaffen.
Punkt 3: Ich habe leider noch keinen ehrwürdigen Gegner gefunden.
Sichtbar straffere Beine in nur 5 Monaten!
Wenn man sowas in Frauenzeitschriften lesen würde, würde die keiner kaufen. D:

Und nun meine äußerst hilfreichen (De)Motivations-Tipps:

1. Geht Sport machen (in meinem Fall Fitnessstudio) wann ihr wollt! (Allerdings müsst ihr schon 2 Mal die Woche wollen oder zumindest einmal, wenn ihr ultrafaul seid.) Seid also konsequent!
Man sollte eigentlich lächerliche 3 Stunden in EINER Woche Zeit für Bewegung haben. 
1.1 Treibt Sport alleine! Das gilt nur für die Einzelgänger unter euch. Ich hasse es nämlich auf andere angewiesen zu sein und auf andere zu warten. ;)

2. Esst, was ihr wollt. Da Fast-Food-Ketten sowieso doof sind, einfach mal nach den Alternativen Ausschau halten oder selbst kochen (!), weil das super ist. Vergesst Tiefkühl"kost". Ekelhaftig ist das.
Trinkt keine Süßigkeiten! Tagtäglich Cola, Fanta, Schorle?
Lieber auf Wasser und ungesüßten Tee umsteigen.

2.1 Esst REGELMÄSSIG. Ich esse immer wenn ich Hunger habe! Ein Brötchen pro Tag hilft keinem beim Abnehmen.

3. Ich bin zu faul zum Laufen. Deshalb fahr ich nicht unbedingt BusBahnZug, sondern Fahrrad. (solange es bei der Strecke möglich ist)

4. Wieso Beweglichkeit wichtig oder von Vorteil ist oder sein kann, klärt sich von selbst. *pervers guck* (oder auch nicht)

5. Lauft die Rolltreppe mal hoch und lacht die MASSEN an Menschen aus, die (vergleichsweise lange) an der Rolltreppe warten, um hochzufahren. :D

6. Lasst euch nicht von einer Waage verrückt machen. In den letzten Monaten habe ich 3-4 mal auf die Waage geguckt und war eigentlich schockiert, dass ich abgenommen habe. Bescheuerterweise.
3 Kilo unnützes Fett, yeah! Ansonsten solltet ihr realitätsnahe Ziele haben.

7. Vielleicht doch nicht so viel Alkohol trinken?

Bald ist Weihnachten und ich freu mich schon auf die ganzen "Ich hab mich über Weihnachten so voll gefressen, ich MÜSSTE MAL WIEDER Sport machen."-Posts. :D