16.08.2013

Ein Herz für Kleidergröße 34.

In einigen Forenthreads des Forums, das sich wie der Ku-Klux-Klan abkürzen lässt, jedoch mit einem K weniger, kommt oft genug das Thema Abnehmen, Körpergefühl, Übergewicht/Untergewicht und Mobbing sowieso vor.
Da kann aus dem Wutbürger schonmal folgende Sätze kommen:

Ein Skelett hat jeder, sexy Kurven nicht.

Nur HUNDE spielen mit Knochen.
Echte Frauen haben Kurven!

Wenn man dann die Beiträge durchliest, stellt man fest, dass diese Sätze aus Frauenmündern kommen, die mindestens 40 bis 44 tragen. Hat man ein paar Kleidergrößen weniger, 34-36, wird mancherorts unterstellt, man könnte damit schon fast Magermodel werden, verzichtet auf sämtliche Fressalien und hätte sowieso keine Rundungen. Das finde ich sehr erstaunlich.
Viele Frauen, die ich kenne, machen nichts für ihre Figur und Essen wie sie Lust drauf haben und haben eben eine 34-36(jaja, Genetik). Das macht sie aber doch nicht weniger zu Frauen. Sie haben vielleicht sogar eine schlanke Taille, eine sanduhrige Silhouette und Brüste und Po! Dinge, die man haben kann, mit einer 3, aber auch mit einer 4 am Anfang der Konfektionsgröße. Oder eben auch nicht! Denn kurvig zu sein ist nicht auf eine genaue Zahl beschränkt und hat wohl eher etwas mit dem Knochenbau und den darauf liegenden Fettpolstern zu tun und nicht, wieviele Fettpolster man überhaupt hat.

Sowohl 34 und 44 sind also ganz normale Frauenfigurtypen. Aber zu sagen, dass man mit Größe 34 krank aussieht und nur aus Knochen besteht, ist schon sehr weltfremd. Zu sagen, dass Männer auf Kurven stehen, kann man gerade mal so stehen lassen (trotz furchtbarer Verallgemeinerung), aber zu behaupten, dass Kurven nur ab 40 möglich sind, ist Humbug!

Und wieso wird "dick" immer so als Beleidigung aufgefasst und genutzt? Ist das Wort nicht eigentlich genauso (nicht)wertend wie das Wort "dünn"? Binäre Oppositionen, hallo! Du bist dick oder dünn? Dann sei es so, aber fühle dich für dich selbst nicht dadurch beleidigt. Denn wenn du es als Beleidigung ansiehst, könnte man meinen, dass es für dich etwas Schlechtes ist. (U KNOW?!)

Wenn man zufrieden mit seinem Körper ist, sollte so eine Beurteilung durch Zweite ja kein Problem darstellen. Aber das ist ja das zeitgeistliche Problem. Niemand ist so wirklich zufrieden mit sich selbst.

04.08.2013

Zum Glück bin ich kein YouTuber.

Bloggen ist super. Man kann seinen Senf zu unnützen Themen dazugeben, dabei bestenfalls Leute unterhalten und in Interaktion zu anderen Menschen treten. Und das ganze kann man machen, ohne sein Gesicht zu zeigen und laut zu reden. Im Gegensatz zum Youtuben: man zeigt sein Gesicht(wenn nicht gerade Voice over genutzt wird), dreht und schneidet mühevoll Videos, um dann in eine Kamera zu reden, während man alleine im Raum ist.
Ich gucke suchte genug Videos auf dieser Plattform, um zu wissen, welche Dinge mich inzwischen daran nerven. Hier also meine Favoriten.

 

1
"Kennt ihr das auch, wenn.... ich glaube ich bin die Einzige, die das macht hihi!"Dabei wird eine herrlich normale Situation geschildert, die eigentlich jedem Menschen mal passiert und der YouTuber denkt er wäre sehr verrückt, weil er das macht und weil ihm das passiert ist.
Bsp: "Kennt ihr das auch, wenn ihr einkaufen geht und das Teil gibt's nicht mehr in eurer Größe? hahaha voll crazy, schreibt's in die Kommentare, wenn euch das auch mal passiert ist. :)))"




2
YouTuber-Grammatik:"Das hat gekostet... 4 Euro. Kann man nix sagen!" (Falsche Syntax und dazu Rechtfertigung des niedrigen Kinderlohnpreises für ein hässliches Kleidungsstück, das man nur wegen seines Preises gekauft hat.)


3
Ich muss nicht jeden Monat immens viel shoppen, um dann einen MEGA HAUL (von Primark) hochzuladen.


4
Ich muss mich nicht mit ignoranten und redundanten Kommentaren von Zuschauern auseinandersetzen.

5
Keiner drängt mich dazu den "Draw my life"-Tag zu machen. Oder sonstiges Zeug.


6
Bedingungen für die Teilnahme an Gewinnspielen: "Abonniert meinen Channel. Geht auf meine FacebookFANseite und gebt dieser einen Like. Gebt dem Video einen Daumen hoch und schreibt mir in die Kommentare, wieso ich supercool bin". Ganz einfach!