29.12.2013

Coldplay-Amsterdam

POSITIVES
Amsterdam ist eine wunderschöne und kleine Stadt. Die Häuser sind schief und krumm und trotzdem schön - hier passt wieder das Wort pittoresk ganz gut. Und dadurch dass die Stadt so klein ist, kann man alles zu Fuß erreichen und spart sich Geld für die Öffentlichen.


Febo-de lekkerste. Essen aus dem Automaten. Nicht widerlich, nicht eklig, sondern superpraktisch und lecker. Frikadellen, Kroketten und Miniburger kann man sich dort rund um die Uhr holen.

Die Menschen sind wundervoll und freundlich. Der Mann, der mir Briefmarken verkaufte, bedankte sich mit einem "I LOVE YOU" bei mir, weil ich einen 5€-Schein hatte.

So viele Nationen auf einem Haufen habe ich außerdem bisher nur in London gesehen - und alle sind sie nett zueinander. China Town ist direkt neben dem Schwulenviertel und überall riecht es nach Marihuana, was die Menschen wahrscheinlich so angenehm macht. 

Das Rotlichtviertel ist auch eine Erfahrung für sich. Zwischen den Grachten,Brücken und zahlreichen Sex-Shops situiert, läuft man zwischen vielen vielen jungen Männergruppen durch, schnappt ein paar britische Wortfetzen auf und guckt sich die rotbeleuchteten Schaufenster an. Windowshopping kriegt hier eine ganze andere Bedeutung.


Das Ramen hat so großartig geschmeckt @ Chinatown.
Und obwohl die Holländer so tolerant sind, sind sie anti Klit. :((
Überall schwarz/weiße Häuser. Wieso wohne ich da noch nicht?
FEBO-de lekkerste!



NEGATIVES
Essen ist dort ziemlich teuer. 15€ wenn man im Restaurant essen gehen will. (Wir hatten Glück mit den 10€ Ramen!)
Durchschnittlich 3-5€ für einen Imbiss. Aber zum Glück gibt es den "normalpreislichen" Albert Heijn-Supermarkt. Die Post entleert ihre Briefkästen übrigens nur einmal die Woche. Unglaubliche Zustände. :O

Red Light District
Amsterdam in a nutshell.


Wissenloses Unnütz: Haarfärbemittel kostet um die 15€, also das dreifache, als man von Deutschland gewöhnt ist. Dafür gibt es Make up für Dunkelhäutige(, die es in Amsterdam auch viel mehr gibt.)
Amsterdam ist die Stadt der schönen Mäntel. Kaum ist man am Centraal Station angekommen, sieht man haufenweise Klamotten, die man haben will. Außerdem ist Amsterdam fantastisch zum Shoppen! Es gibt unzählige Geschäfte, die es hier nicht gibt. Selbst der Flughaften Schipol ist ein Einkaufstraum. Dort gibt es z.B. Victoria's Secret. Allerdings riecht es dort volle Kanne nach (betörender) Vagina bzw. nach "vor mir auf der öffentlichen Toilette war gerade jemand auf Klo". Den Männern, die auf die Leinwände mit den leichtbekleideten Engeln gucken, gefällt das sichtlich.

Es gibt sehr viele Coffeshops. Und auch fast so viele Chinese Massage-Geschäfte. Weshalb auch immer. Und Pommes schmecken auch nicht besser, als anderswo.



Weiterführende (empfehlenswerte) Literatur zu Amsterdam:
John Irving- Bis ich dich finde
Anne Frank- Tagebuch

John Green- Das Schicksal ist ein mieser Verräter

12.12.2013

Through the Brillenglas


Liebe Brillenträgerleute!
Bei Apollo gibt es seit gut zwei Monaten eine wunderbare Aktion, bei der man für nur 19,- eine KOMPLETTE Brille bekommt. Das ist so fantastisch, dass ich diese Nachricht einfach verbreiten muss.

Denn wir wissen alle wie teuer so eine Brille sein kann, gerade wenn man kurzsichtig ist. Bei Weitsichtigkeit kann man sogar in den Drogeriemarkt gehen und eine Brille für unter 5,- mitnehmen.

Die Nachteile sind bei der Aktion zwar, dass man eine Wartezeit von 2 Wochen hat, es nicht alle erdenklichen Gestelle gibt (dafür eins, das ich ewig gesucht habe - immer dieser Nerdbrillentrend...) und die Verarbeitung nicht 1a ist (keine Entspiegelung & keine "Verdünnung" der Gläser), aber hey...bei dem Preis! Und als Zuhause-Brille reicht sie auch vollkommen aus. Ich bin zufrieden.

http://www.apollo.de/

04.12.2013

Deutsche Redewendungen

Ich bin ein Freund von Redewendungen! Ich bin nur leider ganz miserabel sie wiederzugeben. (So weit und doch so fern...) Dafür habe ich große Freude daran Leute auf ihre Redewendungen aufmerksam zu machen, indem ich sie betone und ihnen zeige, wie der Satz wirkt, wenn man die Redewendung wortwörtlich nimmt. I am fun at home parties.

Meine Top-Redewendungen

Sich den Arsch aufreißen. Besonders lustig, wenn es von einer Frau kommt, die sich darüber beklagt, was sie alles für einen Mann getan hat. Noch lustiger ist es, wenn sie betont, dass es buchstäblich gemeint ist. Ich liebe es ja, wenn man unbekannte Wörter falsch benutzt. Aha, du hast dir also buchstäblich, also im wahrsten Sinne des Wortes, eingepinkelt oder den Arsch aufgerissen?

Aus'm Arsch kommen. Hört man ja gar nicht so selten. Aber wie zum Teufel hat sich das durchgesetzt?!

Schieß mich tot. Irgendwie deprimierende und traurige Redewendung. :(

Lass mich nicht lügen. Worauf dann eine wage Vermutung folgt...wenn du nicht lügen willst, dann lüg doch einfach nicht? D:

Blut lecken. What.

Sich die Köpfe einschlagen.Sich den Kopf zerbrechen. Ganz gruselige Angelegenheit. Diese Vorstellung.