23.04.2015

Unge schminkt #freiheit

Seit einiger Zeit habe ich mir angewöhnt ungeschminkt aus dem Haus zu gehen. Der Frühling ist da, die Sonne scheint und ich habe einfach weniger Lust auf Make Up. Man könnte meinen, dass es nichts Besonderes sei, ungeschminkt zu sein. Doch als jemand, der sich irgendwelche Komplexe einredete und Unsicherheiten verspürte, war das gar nicht so selbstverständlich und deshalb haben mich nur wenige Leute ungeschminkt erlebt. Und irgendwie habe ich das alles ablegen können und jetzt fühle ich mich gut in meiner Haut. Komische Reaktionen sind ausgeblieben. Kein "Du siehst aber krank aus." Naja, meine Wimpern und Augenbrauen sind ja so oder so schwarz. Das macht dann wirklich keinen großen Unterschied. Und ich denke mir auch, wenn Männer gut ohne Schminke aussehen können, dann können Frauen es doch auch? Niemand sieht direkt nach dem Abschminken super aus. Aber das liegt bestimmt nicht daran, dass man ungeschminkt immer schlecht aussieht. Das ist wohl eher der immense Kontrast zwischen dem Aufgestylten und dem aufgedunsenen Abschminkgesicht. 

Ich habe keine Deformationen im Gesicht, meine Haut ist echt in Ordnung (mein natürlicher Highlighter ist meine Mischhaut) und wer hässlich ist, wird durch Make Up nicht unbedingt schöner-und andersherum natürlich auch. Wieso also nicht öfter ungeschminkt sein? Das lästige Abschminken fällt weg. Genauso wie die manischen Blicke in die Spiegel, weil man befürchtet der Eyelinerstrich sei wieder verlaufen. Ich habe immer diejenigen Mädchen bewundert, die so gut ohne Make Up aussehen (manchmal denkt man auch nur, dass sie ungeschminkt sind, dabei tragen sie Schminke drauf. DAMN YOU natural make up) und dachte mir immer, dass sie es so gut haben und sicher total unbeschwert sind. Ja, sind sie auch und ich bin es jetzt auch. Mich beruhigt die Vorstellung, dass ich quasi nach dem Aufwachen genauso aussehe, wie über den Tag verteilt und wenn ich zu Bett gehe. Keine bösen Überraschungen für mich und meine Mitmenschen mehr.

Und wie oft geht ihr ungeschminkt raus? 

Kommentare:

  1. Ich glaube auch, dass immer nur der Kontrast zwischen nett geschminkt und dann plötzlich abgeschminkt so krass ist. Die meisten sehen auch ungeschminkt nicht beeindruckend schrecklich aus. Unangenehm sind einfach nur Hautprobleme und fehlende/extrem helle Augenbrauen.

    Ungeschminkt gehe ich raus, wenn ich Lust darauf habe. Also schon zum Einkaufen, in meiner Freizeit sowieso fast immer. Wenn ich nur eine Sache mache, dann Rouge auftragen. Ich habe einfach keine Lust, gefragt zu werden, ob es mir nicht gut geht.

    Warum ich mich für die Uni eigentlich immer schminke und in den Ferien fast nie, habe ich auch schon überlegt: es ist ein Trick, außerhalb der Uni von Kommilitonen und Dozenten (hoffentlich) nicht erkannt zu werden und meine Ruhe zu haben.

    AntwortenLöschen
  2. Vor zwei Jahren hätte ich es mir noch überhaupt nicht vorstellen können, ungeschminkt aus dem Haus zu gehen. Heißt auch nicht, dass ich mich immer zuspachtel bis zum Umkippen, aber meine Haut ist schon schlecht und da decke gern einiges ab, um mich wohler zu fühlen. Heutzutage habe ich kein Problem damit, mich ab und zu ungeschminkt blicken zu lassen. Selten finde ich sogar, dass ich trotz meiner ganzen Makel sogar ganz passabel aussehe. Wenn es um wichtige Dinge geht, ich geprüft werde oder Ähnliches, schminke ich mich aber schon noch immer. In solchen Situationen will ich mir dann nicht noch Gedanken um eventuelles Unwohlsein angesichts meines blanken Gesichts machen müssen.

    AntwortenLöschen
  3. UV Schutz dabei aber nicht vergessen!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha! Ja, die Sonnencreme zähle ich nicht als Schminke dazu, wird aber auf keinen Fall bei mir vergessen.

      Löschen
  4. Um aus dem Titel zu lesen.. :findest du diesen aufmerksamkeitsgeilen Unge ernsthaft gut? D:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand den Wortwitz ganz witzig und mache mich ja eher darüber lustig. :D

      Löschen
  5. Damals war ich ne übertrieben harte Schminkbratze, So richtig mit Make Up Blog usw.
    Aber meiner Arbeit sei Dank, habe ich geschnallt, dass es wichtigeres gibt, als sich ne Stunde lang Schminke in die Fresse zu klatschen...nämlich Schlaf :D
    Mittlerweile geh ich schon öfter ohne Schminke aus dem Haus, aber dann nur mit Brille. Dann ist mein Gammelmodus auf On geschaltet und ich will eh nicht beachtet werden. Und sich nicht Abschminken zu müssen ist echt des Geilste.
    Aber hin und wieder kommt die Tussi raus, die sagt ja komm, Schminkfresse over 9000!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha am Anfang wäre ich auch beinahe in die Schminkszene abgerutscht. Hat mich echt sehr interessant. Make up-Blogs und YouTube-Kanäle dazu abonniert. Jetzt interessiert mich das fast gar nicht mehr. Lang geschminkt habe ich mich noch nie. Mehr als 5 min sind schon echt lang für mich. Und Schlaf ist immer besser. Dann hat man auch keine Augenringe. :D

      Löschen
  6. Ich gehe auch sehr häufig ungeschminkt aus dem Haus. Früher musste ich mich täglich schminken, das ist aber jetzt zum Glück nicht mehr der Fall. Ich schminke mich nur noch, wenn ich wirklich Bock drauf habe und dann auch eher wenig. Ich bin gar nicht mehr so der zugekleisterte Typ, wie ich mal sein wollte. :D Zum Glück habe ich den Absprung geschafft.
    Ich fühle mich ohne Schminke genauso wohl wie mit. Eher ist es sogar andersrum, weil wie du schon sagst, geschminkt muss man immer darauf achten, ob noch nichts verschmiert ist.

    AntwortenLöschen