01.02.2016

Hasstrend: Filme...dafür werden Bücher gemacht.

Ich gehe wirklich gern ins Kino. Habe gerade The Revenant gesehen und bin einfach nur hin und weg.Aber ich lese auch gern Romane.

Was mich aber an dem heutigen Filmgeschäft so stört, ist die Tatsache, dass die meisten großen Filme inzwischen nur noch Literaturverfilmungen (auch Comics gehören dazu) sind. Und wenn es gerade mal keine Verfilmungen sind, dann sind es nur noch Fortsetzungen. Es ist ja nicht so, dass die Verfilmungen unbedingt schlechter sind als das Buch. Ich denke, wenn man beide Sachen extra voneinander betrachten kann, kann man auch einen Film unabhängig vom Buch gut finden. Außerdem haben sich die Literaturverfilmungen meiner Meinung nach stark entwickelt. Die werden immer besser!

Ich meine, was war der letzte große Kinofilm, der keine Verfilmung war?  Letztes Jahr war ich 10 mal im Kino. Nur zwei Filme davon waren keine Verfilmung oder Fortsetzung. Drehbuchautoren pls? :(

Kommentare:

  1. Jetzt wo du's sagst! Stimmt!
    Des ist eigentlich echt traurig...sagt schon einiges über die Kreativität in manchen Bereichen der Filmbranche aus.
    Ah und da fällt mir Quentin Taratino ein! The hateful 8!
    Mal schauen wie der so ist...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tarannnntino natürlich..

      Löschen
    2. Ja, Tarantino! Der hat noch eigene Ideen. Er und Woody Allen sind echt noch Spezialfälle.

      Hateful 8 soll gut sein. Aber 3h im Kino,ahhh..

      Löschen
  2. Die Nominierten für den Original-Drehbuch Oscar sind eigentlich auch alles kleinere Filme und nicht die großen Blockbuster.

    AntwortenLöschen