09.05.2017

Hasstrend: 1Horn

Schon fast wieder zu spät, um noch Trend zu sein, aber zu nervig, um es nicht mehr zu erwähnen: Der verdammte und furchtbare Einhörner-Trend. Ich kann nicht mal sachlich erklären, wieso ich das alles so hasse. Weder finde ich diese mystischen Wesen süß, noch sonstewas. Und diese Reizüberflutung und wieso muss jetzt alles mit Einhörner bedruckt sein? Klopapier?! Es ist unglaublich, was sich alles mit den Viechern vermarkten lässt.

Vielleicht vereinen Einhörner auch einfach viele Dinge, die ich nicht ausstehen kann: fabelhafte Wesen (nicht positiv gemeint), BUUUUUNTE Farben und Pferde. Ach ja, und ein viel zu großer Hype, der darum gemacht wird.

01.05.2017

Call of Duty: Ghosting

Ghosting ist wohl der moderne Begriff einer Strategie, in der es darum geht jemanden Stück für Stück aus seinem Leben zu verbannen. Es gehören immer zwei Menschen dazu. Derjenige, der ghostet und derjenige, der geghosted wird. Wahrscheinlich eine unangenehme Situation für beide Personen und manchmal denke ich mir nur: werde ich eigentlich gerade selber geghosted?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich eine Nachricht einer Person, die ich kenne, völlig unbeachtet lasse. Ich bin so oft am Smartphone, jeder bekommt fast zeitgleich eine Antwort von mir. Wieso sollte ich mir Tage oder Wochen Zeit für eine Antwort lassen, wenn ich eh am Handy bin? Selbst Leute, mit denen ich nicht befreundet bin (wieso habt ihr überhaupt meine Nummer *smh*) haben eine Antwort verdient, das bin ich ihnen sozusagen schuldig. Leider erwarte ich das auch von meinen Mitmenschen. Das muss nicht sein, dass man innerhalb von 5 Minuten antwortet, aber wenn ich fast Monate ohne irgendein Lebenszeichen auf eine Antwort warte, während derweil Status und Profilbilder mehrmals aktualisiert wurden, ist das irgendwie ein ernüchterndes Gefühl. Meine Lösung dafür: ebenso nur noch wöchentlich, monatlich zu antworten. Rebellieren soll gelernt sein.